Analyse
Goldman Sachs nimmt Deutsche Telekom mit „Neutral“ wieder auf

Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Telekom nach dem Einstieg des Bonner Konzerns bei der griechischen OTE mit "Neutral" und einem Kursziel von 13,50 Euro wieder aufgenommen.

dpa-afx LONDON. Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Telekom nach dem Einstieg des Bonner Konzerns bei der griechischen OTE mit "Neutral" und einem Kursziel von 13,50 Euro wieder aufgenommen. Die Beteiligung mache aber gerade einmal drei Prozent des Unternehmenswertes der Deutschen Telekom aus, schrieb Analyst Simon Weeden in einer Studie vom Mittwoch. Sorgen bereiteten ihm vor allem der intensive Wettbewerb im deutschen Festnetzmark und die Risiken mit Blick auf mögliche Übernahmen, beispielsweise Sprint Nextel in den USA.

Mit seiner Prognose für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2008 liegt Weeden mit 18,9 Mrd. Euro unterhalb des Unternehmensausblickes von 19,3 Mrd. Euro. In 2009 rechnet er dann jedoch mit einer Verbesserung auf 19,8 Mrd. und traut der Telekom damit mehr zu als die durchschnittlichen erwarteten 19,6 Mrd. Euro. Die Bewertung erscheine angesichts einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite von 7,9 Prozent in 2008 attraktiv.

Mit der Einstufung "Neutral" steht eine Aktie weder auf einer Sell List noch auf einer Buy List von Goldman Sachs. Daher raten die Analysten weder zum Kauf noch zum Verkauf der Aktie.

Analysierendes Institut Goldman Sachs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%