Analyse
Goldman Sachs nimmt HP von „Americas Conviction Buy List“

Goldman Sachs hat Hewlett-Packard (HP) vor der Ankündigung einer Übernahme von ihrer "Americas Conviction Buy List" genommen. Die Einstufung bleibe aber "Buy", schrieb Analyst David C.

dpa-afx NEW YORK. Goldman hat Hewlett-Packard (HP) vor der Ankündigung einer Übernahme von ihrer "Americas Conviction Buy List" genommen. Die Einstufung bleibe aber "Buy", schrieb Analyst David C. Bailey am Dienstag mit Blick auf den geplanten Kauf des IT Electronic Data Systems-Dienstleisters (EDS) . Die Transaktion bringe ein operatives Risiko für ein Unternehmen mit sich, das eine der stärksten und konsistentesten Margensteigerungen im Technologiesektor vorweisen könne.

Die Bestätigung der "Buy"-Empfehlung und das beibehaltene Kursziel von 59 Dollar begründete Bailey mit dem weiter intakten Kerngeschäft von HP. Der Computerkonzern dürfte seine Margen in vielen Geschäftsfeldern weiter verbessern. Für Umsätze und Gewinne sieht der Experte ebenfalls Aufwärtspotenzial. Kurzfristig dürfte die Kursentwicklung aber vor allem durch die Akquisition eines Unternehmens bestimmt werden, dessen operative Marge halb so hoch sei wie die von HP.

Mit der Einschätzung "Buy" raten die Analysten von Goldman zum Kauf der Aktie./

Analysierendes Institut Goldman

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%