Analyse
Goldman Sachs senkt Dax auf „Underweight“

Goldman Sachs hat den Dax in einer am Freitag veröffentlichten Studie auf "Underweight" gesenkt. Der deutsche Leitindex sei nach dem starken Anstieg inzwischen durchschnittlich bewertet und nicht mehr günstig, hieß es.

HB LONDON. Goldman Sachs hat den Dax in einer am Freitag veröffentlichten Studie auf "Underweight" gesenkt. Der deutsche Leitindex sei nach dem starken Anstieg inzwischen durchschnittlich bewertet und nicht mehr günstig, hieß es. Zudem reagiere der Leitindex besonders sensibel auf stagnierendes Wirtschaftswachstum und würde von einer "harten Landung" schwer getroffen. Darüber hinaus erwarten die Experten einen negativen Einfluss des starken Euro auf Exportwerte.

Der britische Leitindex Ftse 100 wurde hingegen von "Neutral" auf "Overweight" angehoben. Der "Footsie" habe sich zuletzt unterdurchschnittlich entwickelt, entsprechend sei der Index vor allem auf Basis des Kurs-Buchwert-Verhältnisses im Vergleich zu anderen europäischen Indizes günstig bewertet. Das größte Risiko ein deutlicher Konsumrückgang in Großbritannien.

Der Schweizer Swiss-Market-Index (SMI) wurde ebenfalls von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft. Der Index sei defensiv und reagiere nicht besonders stark auf Veränderungen beim Wirtschaftswachstum. Er wäre im Fall einer "harten Landung" kaum betroffen. Allerdings seien die Schweizer Werte auch nicht gerade günstig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%