Analyse
Goldpreis dürfte wieder anziehen

Der Goldpreis dürfte nach zwischenzeitlichen Kursverlusten mittelfristig wieder zulegen. Zu diesem Ergebnis kommen die Rohstoffexperten der Commerzbank in einer aktuellen Studie.

dpa-afx FRANKFURT. Der Goldpreis dürfte nach zwischenzeitlichen Kursverlusten mittelfristig wieder zulegen. Zu diesem Ergebnis kommen die Rohstoffexperten der Commerzbank in einer aktuellen Studie. Allerdings identifiziert die Commerzbank nicht die weltweit anhaltend hohen Inflationsraten als hauptsächliche Triebfeder der Goldpreisentwicklung. Vielmehr dürften die saisonal bedingt höhere Schmucknachfrage und das weiterhin hohe Investoreninteresse dem Goldpreis merklichen Auftrieb geben.

Wie Untersuchungen zeigten, sei der Goldpreis der Inflation in den letzten Jahren eher vorausgelaufen als dieser zu folgen. Hieraus schlussfolgern die Experten, dass die Inflation selbst bei weiter anziehenden Teuerungsraten nicht der alleinige Treibsatz für die Goldpreisentwicklung sei. Vielmehr dürften die Goldpreise durch die anhaltend niedrigen Zinsen beflügelt werden, da hierdurch die Opportunitätskosten der Goldhaltung sinken. Gold werfe im Gegensatz zu anderen Anlagen wie Aktien oder Anleihen keine Dividenden beziehungsweise Zinsen ab, heißt es zur Begründung.

Niedrige Realzinsen und Schmucknachfrage Treiben Goldpreis

Ein weitere Grund für voraussichtlich steigende Goldpreise sieht die Commerzbank in der mangelnden Attraktivität alternative Anlagen in inflationären Zeiten. So schnitten Aktien oder Rentenpapiere in Phasen niedriger Realzinsen prinzipiell schlechter ab als Goldanlagen. Der Zeitraum niedriger Realzinsen dürfte aber noch bis Mitte 2009 anhalten, ebenso das starke Interesse der Anleger an Gold infolge der Finanzkrise. Hinzu komme die die jahreszeitlich bedingte hohe Schmucknachfrage, die den Goldpreis in den kommenden Monaten zusätzlich beflügeln dürfte.

Im Ergebnis rechnet die Commerzbank spätestens im vierten Quartal 2008 mit einem nachhaltigen Anstieg des Goldpreises über 1 000 Dollar je Feinunze. Im nächsten Jahr dürfte der Goldpreis dann durchschnittlich 1 100 Dollar je Unze betragen. Derzeit kostet die Feinunze Gold rund 900 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%