Analyse
Helaba gegen Konsum-Gutscheine

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat der derzeit stark diskutierten Möglichkeit von Konsum-Gutscheinen zur Stützung der Binnennachfrage eine Absage erteilt.

dpa-afx FRANKFURT. Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat der derzeit stark diskutierten Möglichkeit von Konsum-Gutscheinen zur Stützung der Binnennachfrage eine Absage erteilt. "Die Wirkung von Konsum-Gutscheinen würde lediglich kurzzeitige Impulse auslösen", sagte Helaba-Chefvolkswirtin Gertrud Traud am Freitag in Frankfurt. Die konjunkturellen Effekte wären in ein bis zwei Quartalen verpufft. Dies habe in aller Deutlichkeit der Einsatz von Steuerschecks in den USA dieses Jahr gezeigt.

Stattdessen plädiert Traud für eine schnelle Senkung der Mehrwertsteuer. "Eine Senkung der Einkommensteuer wäre lediglich die zweitbeste Lösung." Wichtig bei einem konjunkturellen Impuls von staatlicher Seite sei, dass es den Begünstigten überlassen bleibe, wie die Mittel eingesetzt werden. Dies sei sowohl bei einer Senkung der Einkommen- als auch der Umsatzsteuer erfüllt. Eine Mehrwertsteuersenkung wirke jedoch breiter und ziele direkt auf den Konsum ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%