Analyse: Höhere Lohnabschlüsse keine Bedrohung für deutsche Wirtschaft

Analyse
Höhere Lohnabschlüsse keine Bedrohung für deutsche Wirtschaft

Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen dürfte sich nach Einschätzung der Commerzbank auch bei stärker steigenden Löhnen weiter günstig entwickeln.

dpa-afx FRANKFURT. Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen dürfte sich nach Einschätzung der Commerzbank auch bei stärker steigenden Löhnen weiter günstig entwickeln. Zwar seien starke Lohnsteigerungen, wie derzeit von der IG Metall gefordert, ein falsches Signal für dauerhaft mehr Arbeitsplätze, heißt es in einer Studie der Bank vom Montag. Gleichwohl dürfte es den deutschen Unternehmen gelingen, ihre Produktivität weiterhin deutlich kräftiger zu steigern als ihre Euroraum-Konkurrenten.

Seit 1999 habe das verarbeitende Gewerbe Deutschlands seine Produktivität jährlich um 3,3 Prozent angehoben, schreibt Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer in der Studie. Demgegenüber seien die übrigen Euroländer seit 1999 im Durchschnitt auf ein jährliches Produktivitätsplus von lediglich 2,1 Prozent gekommen. Da die Löhne in Deutschland in 2007 ähnlich stark wie in den anderen Euroländern steigen werden, die Produktivität aber um etwa einen Prozentpunkt stärker zulegt, werde Deutschland seine Wettbewerbsfähigkeit trotz höherer Lohnsteigerungen weiter steigern. Gleichwohl geschehe dies mit einem geringeren Tempo als in den zurückliegenden Jahren, so Krämer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%