Analyse
HSBC startet Thyssen-Krupp mit „Overweight“

HSBC hat die Beobachtung von Thyssen-Krupp mit der Einstufung "Overweight" und einem Kursziel von 30,00 (Kurs: 22,55) Euro aufgenommen.

dpa-afx LONDON. HSBC hat die Beobachtung von Thyssen-Krupp mit der Einstufung "Overweight" und einem Kursziel von 30,00 (Kurs: 22,55) Euro aufgenommen. Die Zahlen des Stahlkonzerns würden vom Anlaufen des brasilianischen Werks sowie dem Restrukturierungsprogramm profitieren, schrieb Analyst Thorsten Zimmermann in einer Sektorstudie vom Montag. Die Bewertung lasse deutlichen Spielraum nach oben.

Seiner Meinung nach werde die Stahlproduktion in den kommenden Quartal deutlich steigen. Selbst wenn eine deutliche Preiserholung ausbleiben sollte, sehe er Aufwärtspotenzial für die Gewinnschätzungen. Zudem sei die Auslastung derzeit mit 59 Prozent in Europa und 57 Prozent in Nordamerika niedrig. Stahl habe sich von seiner Verbindung mit der Industrieproduktion gelöst, so dass er mit einer höheren Auslastung rechne, selbst wenn die Wirtschaft kaum wachsen sollte, schrieb der Experte weiter.

Entsprechend der Einstufung "Overweight" erwartet HSBC, dass sich der Aktienkurs innerhalb von zwei Jahren überproportional zum Markt entwickeln wird. In einem Portfolio sollte die Aktie daher stärker gewichtet sein als im Markt.

Analysierendes Institut HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%