Analyse
HVB bestätigt Allianz mit „Buy“ und Ziel 195 Euro

Die HVB hat die Allianz-Aktie nach erneuten Spekulationen über einen Verkauf der Investmentsparte Dresdner Kleinwort mit "Buy" und einem Kursziel von 195 Euro bestätigt.

dpa-afx MÜNCHEN. Die HVB hat die Allianz-Aktie nach erneuten Spekulationen über einen Verkauf der Investmentsparte Dresdner Kleinwort mit "Buy" und einem Kursziel von 195 Euro bestätigt. "Ich schließe nicht aus, dass sich da etwas tut", kommentierte Analyst Lucio Di Geronimo am Freitag die umlaufenden Spekulationen. Allerdings glaube er nicht, dass ein Verkauf bereits am Wochenende über die Bühne gehen werde. Auch sieht er die genannten Namen Morgan Stanley und JP Morgan als Interessenten nicht in der ersten Reihe - für andere Banken wäre eine Übernahme von Dresdner Kleinwort sinnvoller.

"Morgan Stanley braucht das Investmentbanking der Dresdner nicht, da sind sie selbst viel besser aufgestellt", erläuterte der Experte. Zudem würde Morgan Stanley mit Dresdner Kleinwort auch den Geschäftskundenbereich und dessen Bilanzsumme sowie die damit verbundenen Kreditrisiken übernehmen, was nicht zum Geschäftsmodell passse.

"JP Morgan würde schon besser passen", so Di Geronimo weiter. Jedoch habe die US-Bank vor kurzem das Kursziel für die Allianz angehoben. Bei einer zeitnahen Übernahme von Dresdner Kleinwort bereits am Wochenende "könnten sie deshalb ein ziemliches Compliance-Problem bekommen". Auch dürften die Interessen der Allianz selbst nicht außer acht gelassen werden. Für den Versicherungskonzern wäre ein Verkauf vor allem dann sinnvoll, wenn er an eine Kooperationsvereinbarung gebunden wäre.

Am ehesten kämen laut Di Geronimo die Bank of America oder BNP Paribas als Interessenten für Dresdner Kleinwort in Frage - eventuell auch Societe Generale : "Die Bank of America hat in Europa noch kein Investmentbanking, und BNP könnte das eigene Investmentgeschäft stärken." Der Analyst bekräftigte die Allianz-Aktie mit "Buy" und einem Kursziel von 195 Euro.

Eine Buy-Empfehlung der HVB wird ausgesprochen, wenn die erwartete Gesamtrendite in den nächsten zwölf Monaten die Eigenkapitalkosten der Aktie übersteigt.

Analysierendes Institut Hypovereinsbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%