Analyse
Hypo Real Estate schwächelt im internationalen Geschäft

Die Hypo Real Estate (HRE) hat im zweiten Quartal nach Einschätzung des LRP-Experten Robert Mazzouli Schwächen in der internationalen Immobilienfinanzierung gezeigt. Die Neugeschäftsmarge in der größten Konzernsparte sei weiter auf 125 Basispunkte gesunken, hieß es in einer Studie.

dpa-afx MAINZ. Die Hypo Real Estate (HRE) hat im zweiten Quartal nach Einschätzung des LRP-Experten Robert Mazzouli Schwächen in der internationalen Immobilienfinanzierung gezeigt. Die Neugeschäftsmarge in der größten Konzernsparte sei weiter auf 125 Basispunkte gesunken, hieß es in einer Studie. "Der Erwerb des Ahbr-Portfolios im Juli kommt da gerade recht, um diesem Geschäftsbereich neue Wachstumsimpulse zu geben", schrieb der LRP-Analyst in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

Insgesamt stufte er die Quartalszahlen als "wenig überraschend" ein. Der Zinsüberschüss sei etwas schwächer als erwartet ausgefallen. Dies sei jedoch zum Teil auf Änderungen bei der Rechnungslegung zurückzuführen. Zudem lag dafür das Finanzergebnis über der Erwartung des Analysten. Anders als die Sparte International habe das "neue Wachstumsfeld Public Finance" besser als erwartet abgeschnitten. Der LRP-Experte bestätigte seine Einstufung "Outperformer" und das Kursziel für die Aktie von 54 Euro.

Gemäß der Einstufung "Outperformer" geht die LRP davon aus, dass sich die Aktie mehr als fünf Prozentpunkte über der Benchmark entwickeln wird.

Analysierendes Institut LRP Research - Landesbank Rheinland-Pfalz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%