Analyse
Independent Research belässt Microsoft auf „Akkumulieren“

Independent Research (IR) hat die Einstufung für Microsoft auf "Akkumulieren" und das Kursziel auf 27 Dollar belassen. Wegen des angekündigten neuen Aktienrückkaufprogramms erhöhte Analyst Björn Wolber in einer Studie vom Dienstag seine Prognosen für den Gewinn je Aktie bis 2010.

dpa-afx FRANKFURT. Independent Research (IR) hat die Einstufung für Microsoft auf "Akkumulieren" und das Kursziel auf 27 Dollar belassen. Wegen des angekündigten neuen Aktienrückkaufprogramms erhöhte Analyst Björn Wolber in einer Studie vom Dienstag seine Prognosen für den Gewinn je Aktie bis 2010. Der Software-Konzern folgt seines Erachtens damit der Forderung eines Großteils der Aktionäre, nach der gescheiterten Übernahme von Yahoo! zumindest einen Teil der dafür vorgesehenen Mittel zur Kurspflege und für eine höhere Ausschüttung zu verwenden. Der Schritt schaffe Mehrwert für die Aktionäre und erhöhe die Attraktivität des Papiers.

Wolber hätte es aber bevorzugt, wenn die Mittel zum Ausbau des operativen Geschäfts benutzt worden wären. Dem Konzern fehle es an einer klaren Strategie in der Online-Sparte, fuhr der IR-Experte fort.

Mit der Einstufung "Akkumulieren" geht Independent Research davon aus, dass die Aktie auf Sicht von sechs Monaten einen absoluten Gewinn von bis zu 15 Prozent abwerfen wird./

Analysierendes Institut Independent Research.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%