Analyse
Jpmorgan rechnet mit weiteren Kapitalerhöhungen europäischer Banken

Die US-Investmentbank Jpmorgan rechnet kurzfristig mit weiteren milliardenschweren Kapitalerhöhungen von europäischen Banken.

dpa-afx LONDON. Die US-Investmentbank Jpmorgan rechnet kurzfristig mit weiteren milliardenschweren Kapitalerhöhungen von europäischen Banken. "Die Kreditkrise ist zwar vorbei, dennoch gehen wir in den kommenden sechs Monaten von Kapitalerhöhungen im Gesamtwert von 78 Mrd. Dollar (53,5 Mrd Euro) durch europäische Banken aus", schrieben die Analysten in einer Studie am Montag. Etwa die Hälfte dieses Geldes, nämlich 38 Mrd., dürfte dazu dienen, Staatshilfen zurückzuzahlen. Die restlichen 40 Mrd. Dollar dürften zur Stärkung der Eigenkapitaldecke verwendet werden.

Den mit Abstand größten Kapitalbedarf erwarten die Experten bei der Commerzbank mit insgesamt 17 Mrd. Dollar, gefolgt von der Allied Irish Banks (AIB) mit zehn Mrd. Dollar und der Bank of Ireland mit sieben Mrd.. Bei der französischen Societe Generale rechnen sie mit einem zusätzlichen Kapitalbedarf von sechs Mrd. Dollar. Diese vier würden allein 52 Prozent des gesamten geschätzten Kapitalbedarfs ausmachen, schrieben sie weiter.

Mit Blick auf die deutschen Banken rechnet Jpmorgan zudem neben der Commerzbank mit einem vier Mrd. Dollar umfassenden Kapitalbedarf der Postbank , die zu knapp 23 Prozent zur Deutschen Bank gehört. Die Aareal Bank dürfte weitere Mittel in Höhe von 0,8 Mrd. Dollar benötigen.

Aufkommenden langfristigen Gegenwind sehen die Analysten für die Banken vor allem im Bereich Investmentbanking. Daher bevorzugen sie jene Finanzinstitute, die vor allem im Kreditbereich aktiv sind. Sie böten Potenzial für Anhebungen bei den Ergebnisschätzungen durch den Markt. Die Aktien der HSBC zählten zu ihren Favoriten, hieß es. Attraktiv seien aber auch jene der Societe Generale, der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (Bbva) oder der Credit Suisse .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%