Analyse
Jpmorgan senkt Cisco auf „Neutral“

Jpmorgan hat die Aktie von Cisco Systems nach einem enttäuschenden Ausblick auf das laufende dritte Geschäftsquartal von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft.

dpa-afx NEW YORK. Jpmorgan hat die Aktie von Cisco Systems nach einem enttäuschenden Ausblick auf das laufende dritte Geschäftsquartal von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft. Er glaube nach den Aussagen von Konzernchef John Chambers nicht mehr, dass das internationale Wachstum von Cisco die sich abschwächende Entwicklung in Nordamerika und Europa ausbalancieren könne, schrieb Analyst Ehud Gelblum in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

In einem Wirtschaftsabschwung sei die Aktie des Netzwerkausrüsters keine "sichere defensive Wahl" mehr. "Die Jahreswachstumsraten, die erste treibende Kraft für die Aktienkursentwicklung, scheinen - trotz der soliden Zahlen des zweiten Geschäftsquartals - 2008 rapide gebremst zu werden", schrieb der Experte.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht Jpmorgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten im Gleichklang mit dem vom Analystenteam beobachteten Sektor entwickeln wird.

Analysierendes Institut JP Morgan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%