Analyse
Kapitalerhöhung der Deutschen Börse möglich - 'Hold'

Für den Fall einer Übernahmeschlacht um die Fünfländerbörse Euronext hält M.M. Warburg eine Kapitalerhöhung der Deutschen Börse für möglich.

dpa-afx HAMBURG. Für den Fall einer Übernahmeschlacht um die Fünfländerbörse Euronext hält M.M. Warburg eine Kapitalerhöhung der Deutschen Börse für möglich. Wie aus einer am Montag vorgelegten Einschätzungen der Privatbank hervorgeht, hat der Börsenbetreiber seine Barbestände in den vergangenen Monaten bereits für den Aktienrückkauf und Dividendenerhöhungen vewendet. Die Anlageempfehlung "Halten" und das Kursziel von 101 Euro wurden beibehalten.

Der Verwaltungsrat von Euronext favorisiert einem Zeitungsbericht zufolge das Angebot der New Yorker Börse Nyse vom Wochenende, weil es eine Barkomponente enthalte. Am Freitag hatte die Deutsche Börse bereits mit der Veröffentlichung ihrer Vorstellungen von einem fusionierten Unternehmen einen weiteren Schritt auf die Euronext zu gemacht.

"Im Licht des Gebots der Nyse scheint dies die letzte Chance für die Deutsche Börse zu sein, im Konsolidierungsprozess der Aktienbörsen eine aktive Rolle zu spielen", schrieb Analyst Andreas Pläsier. Es sei vor diesem Hintergrund wahrscheinlich, dass die Deutsche Börse bereits ein Gebot auf Grundlage der Synergiepotenziale des fusionierten Unternehmens vorbereitet habe. Er schätze die möglichen Kostensenkungen in den Segmenten Xetra und Euronext auf 30 bis 35 Prozent.

Gemäß der Einstufung "Halten" empfiehlt M.M. Warburg, die Aktie in den kommenden zwölf Monaten weder zu verkaufen noch nach zu kaufen.

Analysierendes Institut M.M. Warburg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%