Analyse
LBB belässt Pfizer auf „Kaufen“

Die Landesbank Berlin (LBB) hat Pfizer nach Zahlen auf "Kaufen" belassen. Der Pharmariese habe im abgelaufenen Quartal vor allem dank der positiven Wechselkursentwicklung die Umsatz- und Ertragserwartungen übertroffen, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx BERLIN. Die Landesbank Berlin (LBB) hat Pfizer nach Zahlen auf "Kaufen" belassen. Der Pharmariese habe im abgelaufenen Quartal vor allem dank der positiven Wechselkursentwicklung die Umsatz- und Ertragserwartungen übertroffen, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Donnerstag. Zudem wiesen die Titel eine sehr attraktive Bewertung auf, hieß es mit Blick auf das günstige Kurs-Gewinn-Verhältnis und die Dividendenrendite.

Im Detail bezeichnete der LBB-Experte die Entwicklung bei dem Epilepsie-Medikament Lyrica und dem Schmerzmittel Celebrex als erfreulich. Hier legten die Umsätze zweistellig zu. Enttäuscht habe jedoch der US-Absatz des Blutfettsenkers Lipitor. Auch die hohen Erwartungen, die Pfizer in das Antirauchmittel Chantix gesetzt habe, hätten sich bislang nicht erfüllt.

Entsprechend der Einstufung "Kaufen" rechnen die Analysten der LBB für die kommenden sechs bis zwölf Monate mit einem Kursgewinn von mehr als zehn Prozent. Sie raten deshalb, auf dem aktuellen Kursniveau Bestände aufzubauen oder zu erweitern.

Analysierendes Institut Landesbank Berlin

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%