Analyse
LBBW senkt Conergy auf „Verkaufen“

Die LBBW hat Conergy nach vorläufigen Jahreszahlen von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und das Kursziel von 36 auf 6 Euro gekappt.

dpa-afx STUTTGART. Die LBBW hat Conergy nach vorläufigen Jahreszahlen von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und das Kursziel von 36 auf 6 Euro gekappt. Die nun schon dritte Gewinnwarnung zeige, dass von den Ambitionen des Solarkonzerns, in die Photovoltaik-Weltliga aufzusteigen, nur ein gigantischer Schuldenberg übrig geblieben sei, schrieb Analyst Stephan Droxner in einer Studie vom Mittwoch. Dieser mache - gemeinsam mit dem entstandenen Vertrauensverlust - eine bislang angenommene schnelle Trendwende weit weniger wahrscheinlich.

Das Ausmaß der Fehler und Verluste, die Conergy in den vergangenen Jahren gemacht habe, übersteige sein Vorstellungsvermögen, so Droxner. Nach der zweiten Gewinnwarnung im Dezember sei er davon ausgegangen, dass die damals für 2007 angekündigten Ebit-Verluste eine relativ vollständige Position des Schadens des alten Managements darstellten. Damals sei Conergy von einem Verlust von 150 bis 200 Mill. Euro ausgegangen - nun werde der Ebit-Verlust bei etwa 350 Mill. Euro liegen. Zusammen mit den sprunghaft ansteigenden Zinsaufwendungen bestehe deshalb die Gefahr, dass bis Ende 2008 das bilanzielle Eigenkapital fast vollständig zusammengeschmolzen sein könnte. "Daher die Kapitalerhöhung von Conergy", schrieb der Analyst.

Zudem sei der erwartete positive Cash-Flow weitgehend ausgeblieben. Offensichtlich habe Conergy deutlich weniger Projekte fertig gestellt und abgerechnet, als noch Anfang Dezember angenommen. Zu befürchten sei auch, dass die verbliebenen Lieferanten die Zahlungsbedingungen für Conergy verschärft hätten. Die aufgestockte und verlängerte Kreditlinie sei unterdessen genau wie die Kapitalerhöhung nur ein schwacher Trost für die Aktionäre. Eine Insolvenz bleibe aber weiterhin unwahrscheinlich, da Vorstandschef Dieter Ammer zufolge die Großaktionäre bereits Bezugserklärungen für 50 Prozent der Kapitalerhöhung abgegeben haben. "Aber auch andere Investoren sollten sich bei einem Kurs von möglicherweise deutlich unter 10 Euro finden lassen", so Droxner.

Gemäß der Einstufung "Verkaufen" erwartet die LBBW in den kommenden sechs Monaten eine negative Kursentwicklung.

Analysierendes Institut Landesbank Baden-Württemberg - LBBW.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%