Analyse
Lehman Brothers startet Eon mit „Overweight“

Lehman Brothers hat die Aktien von Eon nach dem gescheiterten Übernahmeversuch von Endesa mit "Overweight" und einem Kursziel von 140 Euro gestartet. Zuvor war die Empfehlung längere Zeit ausgesetzt gewesen.

dpa-afx LONDON. Lehman Brothers hat die Aktien von Eon nach dem gescheiterten Übernahmeversuch von Endesa mit "Overweight" und einem Kursziel von 140 Euro gestartet. Zuvor war die Empfehlung längere Zeit ausgesetzt gewesen. Der "Plan B" des Versorgers zeichne sich durch eine Balance zwischen den Anforderungen an Wachstum, Politik und Aktionärserwartungen aus, hieß es in der Studie vom Freitag. Die Analysten sehen die Investitionsstrategie als sinnvoll und die Erwartung eines zweistelligen Dividendenwachstums bis 2010 als attraktiv an.

Der Versorger habe die finanziellen Möglichkeiten, durch Investitionen von der steigenden Nachfrage nach Energie in Europa zu profitieren. Eon wolle in den kommenden Monaten 60 Mrd. Euro investieren. Das sei ein ehrgeiziger Plan. Weitere zusätzliche Unterstützung könnte der Kurs durch ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von sieben Mrd. Euro erfahren.

Gemäß der Einstufung "Overweight" gehen die Analysten von Lehman Brothers davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten besser entwickeln wird als die übrigen Titel der Branche.

Analysierendes Institut Lehman Brothers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%