Analyse
Lehman senkt Premiere auf 'Underweight'

Lehman Brothers hat die Premiere-Aktie nach der Niederlage im Poker um die Bundesliga-TV-Rechte von "Overweight" auf "Underweight" abgestuft. Zugleich senkten die Analysten das Kursziel in einer Studie vom Donnerstag von 38,5 auf 12,7 Euro.

dpa-afx LONDON. Lehman Brothers hat die Premiere-Aktie nach der Niederlage im Poker um die Bundesliga-TV-Rechte von "Overweight" auf "Underweight" abgestuft. Zugleich senkten die Analysten das Kursziel in einer Studie vom Donnerstag von 38,5 auf 12,7 Euro.

Die Experten verwiesen in der Analyse auf die Gefahr, dass das MDax-Unternehmen keinen Plan B in der Schublade habe. Die Niederlage bei den Bundesliga-TV-Rechten sei das Resultat eines schweren Versagens des Premiere-Managements. Nun drohe dem Unternehmen ein starker Rückgang bei den Abonnenten. Auch dürfte sich der Preisdruck verstärken und der schärfere Wettbewerb mit Kabelnetzbetreibern.

Gemäß der Einstufung "Underweight" gehen die Analysten von Lehman Brothers davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten schlechter entwickeln wird als die übrigen Titel der Branche.

Analysierendes Institut Lehman Brothers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%