Analyse
Lehman startet Postbank mit 'Underweight'

Lehman Brothers hat Aktien der Deutschen Postbank in einer Erststudie mit "Underweight" beim Kursziel 55 Euro bewertet. Grundsätzlich bleiben die Analysten dem deutschen Bankensektor gegenüber positiv eingestellt, hieß es in einer Studie vom Montag.

dpa-afx LONDON. Lehman Brothers hat Aktien der Deutschen Postbank in einer Erststudie mit "Underweight" beim Kursziel 55 Euro bewertet. Grundsätzlich bleiben die Analysten dem deutschen Bankensektor gegenüber positiv eingestellt, hieß es in einer Studie vom Montag. Allerdings gebe es attraktiver bewertete Titel in Deutschland. Der Aufschlag gegenüber dem Sektordurchschnitt von 29 Prozent sei ungerechtfertigt - auf die Postbank dürfte in Zukunft einiger Margendruck zukommen.

Im Gegensatz zu Marktspekulationen halten die Experten eine Fusion oder Übernahme des Instituts für unbegründet. Es sei unwahrscheinlich, dass die Deutsche Post ihren Anteil kurz- oder mittelfristig verkaufen könnte. Diese Einschätzung werde durch Aussagen von Post-Chef Klaus Zumwinkel untermauert - die Postbank bleibe ein strategischer Teil des Unternehmens. Zudem überschätze der Markt die Chancen der Bank durch weiter steigende Zinssätze. Anleger sollten ein Engagement in Aktien der Commerzbank vorziehen - die Titel seien derzeit im Sektorvergleich unterbewertet.

Gemäß der Einstufung "Underweight" gehen die Analysten von Lehman Brothers davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten schlechter entwickeln wird als die übrigen Titel der Branche.

Analysierendes Institut Lehman Brothers

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%