Analyse
LRP bestätigt Siemens nach SBS-Lösung mit 'Outperformer'

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Siemens-Aktie nach der angekündigten Lösung für den defizitären IT-Bereich SBS mit "Outperformer" bestätigt.

dpa-afx MAINZ. Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Siemens-Aktie nach der angekündigten Lösung für den defizitären IT-Bereich SBS mit "Outperformer" bestätigt. Das Kursziel bis Ende 2007 laute weiterhin 80 Euro, schrieb Analyst Thomas Hofmann am Freitag in einer mit "Die Botschaft hör ich wohl..." betitelten Analyse. Siemens will seine Informationstechnik- und Software-Aktivitäten in einem neuen Bereich bündeln, wie der Technologie- und Industriekonzern am Donnerstag bekannt gegeben hatte.

"Auch wenn wir es begrüßen, dass Siemens endlich ein Konzept für SBS vorgelegt hat, halten wir die Margenziele unverändert zu optimistisch", schrieb Hofmann. Im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 dürfte der IT-Dienstleister Siemens Business Services (SBS) laut Hofmanns Schätzungen durchschnittlich einen Verlust von 195 Mill. Euro je Quartal verbucht haben. Das vierte Geschäftsquartal sei mit voraussichtlich 250 Mill. Euro das zehnte Verlustquartal in Folge gewesen.

Die negative Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) für den Bereich liege wohl bei rund 15 Prozent. "Ohne größere Einschnitte dürfte sich der Turnaround daher mit einer spürbar niedrigeren Dynamik einstellen", schrieb der LRP-Analyst. "Diese Einschätzung dürfte mehrheitlich vom Markt geteilt werden." Mit Vorlage des Umbauplans bestehe die Chance, dass die profitablen Segmente stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gelangten, sobald die Flut an Negativschlagzeilen in Verbindung mit Benq etwas abebben.

Mit der am Donnerstag angekündigten Bündelung der gesamten IT- und Software-Kompetenz ab Januar 2007 hofft Siemens, die Probleme des seit langem kriselnden Informationstechnik-Spezialisten SBS in den Griff zu bekommen. An dem für Frühjahr 2007 ausgegebenen Ebit-Margenziel (5-6% für SBS) hält das Siemens-Management unverändert fest, wie Konzernchef Klaus Kleinfeld betont hatte. Siemens verweist hier allerdings auf den notwendigen Erfolg der Verhandlungen über den Ergänzungstarifvertrag.

Siemens will den neuen Bereich stärker cash-flow und ergebnisorientiert ausrichten. Als Erfolgsfaktoren habe der Konzern eine Konzentration des Angebots auf für Siemens relevante Branchen, der ganzheitliche Auftritt sowie Kostenvorteile genannt, hob Hofmann hervor.

Gemäß der Einstufung "Outperformer" geht die LRP davon aus, dass sich die Siemens-Aktie mittelfristig mehr als fünf Prozentpunkte über der Benchmark (Dax 30 ) entwickeln wird.

Analysierendes Institut LRP Research - Landesbank Rheinland-Pfalz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%