Analyse
LRP erhöht Empfehlung und Kursziel für Hannover Rück

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat ihr Kursziel und ihre Empfehlung für Aktien der Hannover Rück nach zuversichtlichen Aussagen des Rückversicherers erhöht. Das Kursziel für den MDax-Titel laute nun 35 statt bisher 32 Euro, wie Analyst Robert Mazzuoli am Donnerstag mitteilte.

dpa-afx MAINZ. Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat ihr Kursziel und ihre Empfehlung für Aktien der Hannover Rück nach zuversichtlichen Aussagen des Rückversicherers erhöht. Das Kursziel für den MDax-Titel laute nun 35 statt bisher 32 Euro, wie Analyst Robert Mazzuoli am Donnerstag mitteilte. Er hob zudem seine Anlageempfehlung von "Marketperformer" auf "Outperformer". Das Kurspotenzial rechtfertige dies.

Vorstandsmitglied Jürgen Gräber habe sich zuversichtlich für 2007 gezeigt, schrieb der Analyst. Gräber hatte der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Vortag gesagt: "Per 1. Januar 2007 stehen einjährige Rückversicherungsverträge zur Erneuerung an - eine Erhöhung um 50 Prozent ist dort unsere Erwartung." Zum 1. Juli 2006 hätten Erstversicherer nicht so viele Rückversicherungen abschließen können wie von ihnen geplant. "Die Nachfrage ist weiter deutlich höher als das Rückversicherungsangebot", sagte der Manager.

Analyst Mazzuoli sieht vor allem drei Entwicklungen, die sich deutlich positiv auf den Geschäftsverlauf der Hannover Rück auswirken sollten. "Erstens wird die laufende Hurrikan-Saison den Konzern selbst bei einer mit 2005 vergleichbaren Wirbelsturm-Aktivität weniger kosten. Geht man von einer geringeren Schadenbelastung aus, so wird Kapital freigesetzt, das die Hannover Rück dazu nutzen könnte, die Aktienquote ihrer Kapitalanlagen sukzessive von aktuell acht Prozent zu erhöhen." Davon sollte das Kapitalanlageergebnis profitieren.

"Zweitens sollten die Rekordschäden der vergangenen zwei Jahre dazu führen, dass die Marktbedingungen für die Rückversicherer von Naturkatastrophen-Risiken bis 2008 hart, das heißt vorteilhaft, bleiben. Die Erneuerungsrunde im Januar 2007 sollte die Preisentwicklung der Runde vom Juli 2006 nachvollziehen." Damit sei mit weiter steigenden Preisen für Rückversicherungsschutz im Naturkatastrophen-Geschäft zu rechnen.

"Drittens sollte Hannover Rück von dem Kauf der GE Insurance Solutions durch die Swiss Re mittel- bis langfristig profitieren", schrieb Mazzuoli. Erstversicherer in den USA, die ihren Rückversicherungsschutz aufgrund dieser Fusion neu diversifizieren müssten, würden zur Zeit gezielt von der Hannover Rück angesprochen. "Mittelfristig könnte dies zu einem Prämienanstieg von drei bis vier Prozent in der Schadenrückversicherung führen", schrieb der LRP-Analyst. "Wir sind insgesamt positiver für das Unternehmen gestimmt."

Gemäß der Einstufung "Outperformer" geht die LRP davon aus, dass sich die Aktie der Hannover Rück mittelfristig mehr als fünf Prozentpunkte über der Benchmark (Dax ) entwickeln wird.

Analysierendes Institut LRP Research - Landesbank Rheinland-Pfalz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%