Analyse
Merck Finck bestätigt Deutscher Börse mit 'Sell'

dpa-afx MÜNCHEN. Merck Finck & Co. hat die Aktie der Deutschen Börse nach Vorlage von Rekordzahlen zum zweiten Quartal mit "Sell" bestätigt. Die Zahlen fielen nach Ansicht von Analyst Konrad Becker vor allem wegen einer stärker als erwarteten Kostenkontrolle besser als erwartet aus. Wegen deutlich geringerer Bonus-Zahlungen seien die Personalkosten geringer ausgefallen, schrieb Becker in einer Studie am Donnerstag.

Er rechnet nach der Anhebung der Ausschüttungssumme an die Aktionäre auf insgesamt 500 Mill. Euro bis Mai 2007 nun mit einer Dividende von 3 Euro je Aktie. Die restlichen Barmittel aus dem "Capital Management Program" in Höhe von rund 200 Mill. Euro dürften seines Erachtens für Aktienrückkäufe verwendet werden.

Gemäß der Einstufung "Sell" erwartet Merck Finck & Co, dass die Aktie in den kommenden sechs Monaten um mindestens fünf Prozent nachgibt.

Analysierendes Institut Merck Finck & Co.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%