Analyse
Merck Finck bestätigt IKB mit „Sell“

Merck Finck hat die Aktien der IKB Deutsche Industriebank mit "Sell" bestätigt. Die bisher vorliegenden Daten zum Neugeschäft im ersten Halbjahr deuteten zwar darauf hin, dass sich das traditionelle Kerngeschäft gut entwickele, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx MÜNCHEN. Merck Finck hat die Aktien der IKB Deutsche Industriebank mit "Sell" bestätigt. Die bisher vorliegenden Daten zum Neugeschäft im ersten Halbjahr deuteten zwar darauf hin, dass sich das traditionelle Kerngeschäft gut entwickele, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Donnerstag. Kritisch merkte der Experte jedoch an, dass der Berichtszeitraum nur zwei Monate beinhalte, die von der Kreditkrise in Mitleidenschaft gezogen worden seien.

Unter dem Strich könnte die IKB dem Experten zufolge gezwungen sein, das Neukreditgeschäft zurückzufahren. Zur Begründung verwies er auf die geringe Eigenkapitalausstattung der Mittelstandsbank. Angesichts der geringen Vorhersehbarkeit zukünftiger Erträge hält der Analyst an seiner Verkaufsempfehlung fest.

Gemäß der Einstufung "Sell" erwartet Merck Finck & Co, dass die Aktie in den kommenden sechs Monaten um mindestens fünf Prozent nachgibt.

Analysierendes Institut Merck Finck & Co.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%