Analyse
Merrill Lynch hebt Infineon von „Neutral“ auf „Buy“

Merrill Lynch hat Infineon von "Neutral" auf "Buy" angehoben. Der Halbleiterhersteller habe mit seinen jüngsten Prognosen enttäuscht und daraufhin sei das Papier überverkauft worden, schrieb Analyst Jonathan Crossfield in einer Studie vom Montag.

dpa-afx LONDON. Merrill Lynch hat Infineon von "Neutral" auf "Buy" angehoben. Der Halbleiterhersteller habe mit seinen jüngsten Prognosen enttäuscht und daraufhin sei das Papier überverkauft worden, schrieb Analyst Jonathan Crossfield in einer Studie vom Montag. Aus seiner Sicht sollte der operative Trend aber von nun an positiv sein. Als Kursziel für die Aktie nannte der Analyst 10,10 Euro.

Die Speicherchipsparte Qimonda - an der Infinen noch 77,5 Prozent halte - gebe es auf dem aktuellen Kursniveau nun geschenkt, betonte Crossfield. Dennoch basiere die Kaufempfehlung nicht auf einer Erholung in diesem Bereich, wo die Analysten vorsichtig blieben. Andere Sparten wie Auto/Industrie (AIM) und Kommunikation (COM) sollten aber mittelfristig gutes Wachstum mit besseren Margen zeigen. Die in den vergangenen Wochen von Analysten gesenkten Prognosen basierten aus seiner Sicht vor allem auf dem schwachen Dollar - der operative Trend bei Infineon sollte sich aber insgesamt positiv entwickeln.

Gemäß der Einstufung "Buy/Medium Volatility Risk" geht Merrill Lynch davon aus, dass die Aktie auf Sicht von zwölf Monaten einen Gesamtertrag aus Kursgewinn und Dividende von mindestens zehn Prozent abwerfen wird. Dies gilt für Werte, die eine niedrige bis mittlere Kursschwankungsbreite aufweisen.

Analysierendes Institut Merrill Lynch & Co..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%