Analyse
Morgan Stanley bestätigt Siemens nach neuem CEO mit 'Overweight'

Morgan Stanley hat die Aktien von Siemens nach der Ernennung Peter Löschers zum neuen Vorstandsvorsitzenden (CEO) mit "Overweight" und einem Kursziel von 110 Euro bestätigt.

dpa-afx LONDON. Morgan Stanley hat die Aktien von Siemens nach der Ernennung Peter Löschers zum neuen Vorstandsvorsitzenden (CEO) mit "Overweight" und einem Kursziel von 110 Euro bestätigt. Auch wenn der Name Löscher zuvor nicht am Markt als möglicher Nachfolger gehandelt worden sei, dürfte die Ernennung den skeptischen Markt beruhigen, schrieb Analyst Ben Uglow in einer Studie vom Montag.

Löscher werde als gradliniger und bodenständiger Manager beschrieben, so Uglow weiter. Er habe internationale Erfahrungen und sei relativ jung - es gebe also einige Parallelen zu dem bisherigen Siemens-Chef Klaus Kleinfeld. Zudem sei die Berufung von Heinrich Hiesinger in den Zentralvorstand positiv und sollte bei der Stabilisierung der Stimmung für die Aktie helfen. Nun komme es auf die weitere Ausführung des Managements an - Siemens werde nun mit Löscher und Aufsichtsratschef Gerhard Cromme von zwei "Außenseitern" geführt.

Gemäß der Einstufung "Overweight" erwartet Morgan Stanley einen überdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten.

Analysierendes Institut Morgan Stanley Dean Witter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%