Analyse
Morgan Stanley hebt Ziel für Rhön-Klinikum auf 53 Euro

Morgan Stanley hat das Kursziel der Aktien von Rhön-Klinikum von 47 auf 53 Euro erhöht und den Titel mit "Overweight" bestätigt.

dpa-afx LONDON. Morgan Stanley hat das Kursziel der Aktien von Rhön-Klinikum von 47 auf 53 Euro erhöht und den Titel mit "Overweight" bestätigt. Die Branche der Klinik-Betreiber gehöre zu den größten Nutznießern der deutschen Unternehmenssteuerreform, schrieb Analyst Martin Whitbread in einer Studie vom Freitag. Aufgrund der niedrigeren Körperschaftssteuer in 2008 dürfte sich der effektive Steuersatz für Rhön-Klinikum von 26,4 auf 18,0 Prozent verringern, hieß es.

Nach Auffassung des Experten besteht angesichts der Diskussion um eine Pause bei der Privatisierung von Kliniken nur vorübergehend Grund zur Sorge. An dem fundamentalen Trend zur Veräußerung von kommunalen Krankenhäusern habe sich trotz der besseren Finanzlage der Städte und Gemeinden nichts geändert. Rhön-Klinikum zählt dem Experten zufolge langfristig zu den Gewinnern im deutschen Gesundheitsmarkt, da der Krankenhausbetreiber einen um 30 Prozent höheren Ertrag je Angestellten als der öffentliche Sektor erwirtschaften dürfte.

Gemäß der Einstufung "Overweight" erwartet Morgan Stanley einen überdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten.

Analysierendes Institut Morgan Stanley Dean Witter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%