Analyse
Morgan Stanley startet RWE mit 'Overweight'

Morgan Stanley hat die Beobachtung für RWE mit "Overweight" und einem Kursziel von 102 Euro wieder aufgenommen. Das Unternehmen werde weiter von steigenden Strompreisen profitieren, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Montag.

dpa-afx LONDON. Morgan Stanley hat die Beobachtung für RWE mit "Overweight" und einem Kursziel von 102 Euro wieder aufgenommen. Das Unternehmen werde weiter von steigenden Strompreisen profitieren, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Montag. Diese positive Gewinnentwicklung, hohe Dividendenzahlungen und anhaltende Fusionsspekulationen sollten die Aktie unterstützen.

Die Unsicherheit um die Netzregulierung in Deutschland werde weiter schwinden und damit sollte sich das Sentiment für Versorger-Aktien weiter verbessern. Es werde für RWE mit einem Ebit-Wachstum von rund zehn Prozent gerechnet, so die Expertin. Auch die Dividende sollte um 17 Prozent steigen - hierzu sollen insbesondere die geplanten Spartenverkäufe sowie die starke operative Entwicklung beitragen. Zudem dürfte eine Nettofinanzposition von rund neun Mrd. Euro zum Jahresende 2007 dem Unternehmen auch Zukäufe ermöglichen.

Gemäß der Einstufung "Overweight" erwartet Morgan Stanley einen überdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten.

Analysierendes Institut: Morgan Stanley

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%