Analyse
Needham belässt Intel auf "Hold"

Needham hat Intel nach einem Umsatzeinbruch im vierten Quartal auf "Hold" belassen. Die Meldung deute auf eine schrittweise Abschwächung der PC-Industrie hin, schrieb Analyst Y. Edwin Mok in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx SAN FRANCISCO. Needham hat Intel nach einem Umsatzeinbruch im vierten Quartal auf "Hold" belassen. Die Meldung deute auf eine schrittweise Abschwächung der PC-Industrie hin, schrieb Analyst Y. Edwin Mok in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der geringen Transparenz mit Blick auf die Nachfrage der Endkunden rechnet der Experte damit, dass der weltgrößte Halbleiter-Konzern nächste Woche Donnerstag einen vorsichtigen Ausblick auf das erste Halbjahr 2009 liefern wird.

Da derzeit auch mehr Gegenwind von Seiten der Margenentwicklung zu spüren sei, sollten Anleger zunächst auf Zeichen einer Stabilisierung warten, fuhr der Needham-Experte fort. Seiner Meinung nach dürfte Intel in diesem Jahr die Investitionsausgaben zurückfahren. Zudem sehe er angesichts des steilen Nachfragerückgangs zusätzliche Risiken für Abschreibungen auf die Lagerbestände. Daher senkte er seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie 2008.

Gemäß der Einstufung "Hold" geht Needham davon aus, dass die Titel in den kommenden zwölf Monaten einen Gesamtertrag von plus/minus zehn Prozent erzielen werden.

Analysierendes Institut Needham.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%