Analyse
Noch keine Bodenbildung

Nach dem jüngsten Kursrutsch steht am Dienstag im Handel die Frage im Vordergrund, ob es sich bei den aktuellen Kursgewinnen um eine nachhaltige Erholung oder nur um eine kurze Verschnaufpause handelt.

dpa-afx FRANKFURT. Nach dem jüngsten Kursrutsch steht am Dienstag im Handel die Frage im Vordergrund, ob es sich bei den aktuellen Kursgewinnen um eine nachhaltige Erholung oder nur um eine kurze Verschnaufpause handelt. "Von einer Bodenbildung würde ich nach drei Handelsstunden noch nicht sprechen", sagte Helaba-Marktstratege Mirko Pillep. "Die Tragfähigkeit dieser Erholung muss sich in den kommenden Tagen erst noch beweisen."

Sollte der US-Notenbankpräsident Ben Bernanke mit seiner Rede an diesem Abend erneut Inflationsängste schüren, "könnte morgen schon alles wieder in Schall und Rauch aufgehen". Pillep sieht eine wichtige Unterstützungslinie bei 5 549 Punkten.

"Was sich am Markt abspielt, ist aber kein Weltuntergangsszenario. Die Anleger machen nichts anderes, als Gewinne mitzunehmen", sagte Pillep. "Teilweise liegen immer noch immense Kursgewinne auf den Aktien". Vor dem Hintergrund der wackeligen Marktsituation werde nun eben der Scheck eingereicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%