Analyse
RBC senkt Ziel für Starbucks auf 26 Dollar

RBC hat das Kursziel für die Aktien von Starbucks nach Quartalszahlen von 37 auf 26 Dollar gesenkt.

dpa-afx ATLANTA. RBC hat das Kursziel für die Aktien von Starbucks nach Quartalszahlen von 37 auf 26 Dollar gesenkt. Zur Begründung verwies Analyst Larry Miller in einer Studie vom Freitag auf steigende Rohstoffkosten - insbesondere bei geschälten Kaffeesamen - und mögliche Schwierigkeiten bei der Suche nach Standorten für neue Shops, welche zu den starken Wachstumszielen der Kaffeehaus-Kette passten. Unvorhergesehene Anstiege bei den Arbeitskosten sowie Änderungen in den Gewohnheiten und Geschmäckern der Verbraucher könnten ebenfalls auf den Starbucks-Kurs drücken.

Angesichts der Rekordkosten für den Erwerb von Molkereiprodukten und den sich abschwächenden Konsumausgaben sei das Umsatzwachstum im vierten Quartal aber nicht so schlecht wie vorhergesagt ausgefallen, schränkte der RBC-Experte ein. Da das Abwärtspotenzial für die Starbucks-Titel darüber hinaus begrenzt sei, bewerte der Analyst die Aktien weiterhin mit "Outperform". Darüber hinaus entwickele sich auch das internationale Geschäft der Kaffeehaus-Kette positiv, hieß es.

Entsprechend der Einstufung "Outperform" erwarten die Analysten von RBC Capital Markets, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten deutlich besser als der Durchschnitt des Sektors entwickeln wird.

Analysierendes Institut RBC Capital Markets.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%