Analyse
Sal. Oppenheim bestätigt Merck nach Asco-Daten mit „Buy“

Sal. Oppenheim hat die Aktie der Merck nach klinischen Daten von der Krebsforschungskonferenz der Asco mit "Buy" und einem fairen Wert von 102 Euro bestätigt.

dpa-afx KÖLN. Sal. Oppenheim hat die Aktie der Merck nach klinischen Daten von der Krebsforschungskonferenz der Asco mit "Buy" und einem fairen Wert von 102 Euro bestätigt. Lediglich die Flex-Studie zu Lungenkrebs habe seine Erwartungen erfüllt, was die Positionierung des Krebsmedikaments Erbitux in Bereichen angehe, die nicht ausreichend vom Medikament Avastin des Konkurrenten Roche abgedeckt würden, schrieb Analyst Peter Düllmann in einer am Montag veröffentlichten Studie. Nach der Kras-Analyse der Crystal-Studie bei Darmkrebs erwarte er eine kurzfristig negative Kursreaktion.

Die Analyse mache eine Begrenzung der Patienten-Zielgruppe auf 65 Prozent der bisherigen Gruppe sehr wahrscheinlich, heißt es weiter. Daher brauche es schon starke Argumente, um Kompensations-Umsätze in früheren Anwendungsphasen von Erbitux zu erreichen. Da es zwischen der EU und dem US-Markt aber Unterschiede gebe und er an die Expertise von Merck glaube, bleibe er bei seiner Kaufempfehlung für die Aktie, so Düllmann.

Gemäß der Einstufung "Buy" geht Sal. Oppenheim davon aus, dass die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten um mindestens zehn Prozent zulegen wird.

Analysierendes Institut Sal. Oppenheim.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%