Analyse
Sal. Oppenheim stellt fairen Wert von K+S unter Beobachtung

Sal. Oppenheim hat das Votum für K+S nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Das vierte Quartal 2008 habe allerdings in beinahe jeder Hinsicht enttäuscht, schrieb Analyst Christian Faitz in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick sei ebenso wie die Zahlen schwach und zudem unklar.

dpa-afx FRANKFURT. Sal. Oppenheim hat das Votum für K+S nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Das vierte Quartal 2008 habe allerdings in beinahe jeder Hinsicht enttäuscht, schrieb Analyst Christian Faitz in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick sei ebenso wie die Zahlen schwach und zudem unklar. Faitz will zunächst die Analystenkonferenz abwarten und stellte seinen bislang bei 38 Euro liegenden fairen Wert unter Beobachtung (aktueller Kurs: 31,73 Euro).

Der größte Gewinnbeitrag sei weiter aus dem Bereich Kali- und Magnesiumprodukte gekommen, allerdings in deutlich geringerem Maße als erwartet, so Faitz. Der Experte hatte in diesem Segment mit einem operativen Ergebnis (Ebit 1) von 393 Mill. Euro bei einem Umsatz von 750 Mill. Euro kalkuliert. Erreicht wurde ein Ebit 1 von 275 Mill. bei einem Erlös von 499 Mill. Euro. Die Volumina seien angesichts des "Käuferstreiks gegen hohe Kali-Preise" im Jahresvergleich um 43 Prozent eingebrochen. Alle anderen Segmente hätten ebenfalls enttäuscht, dies falle angesichts des außerordentlich hohen Ergebnisniveaus im Kalibereich kaum ins Gewicht.

Sollte der Kalimarkt wieder auf das Niveau vor 2008 zurückkehren, dürfte K+S höchstwahrscheinlich einen Gewinn zwischen zwei und 3 Euro je Aktie (EPS) erzielen. Faitz sieht jedoch für sich und seine Analystenkollegen das Problem, dass die Gewinne, beziehungsweise Kalivolumina und-preise, eine "Black Box" seien.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht Sal. Oppenheim davon aus, dass die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten um bis zu zehn Prozent zulegen wird.

Analysierendes Institut Sal. Oppenheim.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%