Analyse
Schwache US-Nachfrage lässt Öl-Vorräte nach oben schießen

Die schwache Nachfrage nach Rohöl in den USA lässt nach Einschätzung der Dekabank die Lagervorräte nach oben schießen.

dpa-afx FRANKFURT. Die schwache Nachfrage nach Rohöl in den USA lässt nach Einschätzung der Dekabank die Lagervorräte nach oben schießen. "Sowohl bei Rohöl als auch bei Benzin befindet sich die US-Nachfrage unter ihrem 5-Jahresdurchschnitt", schreibt die Dekabank-Volkswirtin Dora Borély in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. "Die anhaltend schwachen US-Nachfragedaten deuten darauf hin, dass sich der starke Aufbautrend bei den Ölvorräten auch in den kommenden Wochen fortsetzen wird."

Der Anstieg der Rohölvorräte um 7,1 Mill. Barrel (je 159 Liter) war der stärkste wöchentliche Aufbau seit März 2004. Auch die Benzinlagerbestände haben laut Borbély mit einem Aufbau um 3,6 Mill. Barrel ein komfortables Niveau erreicht. Ungünstig sei jedoch der erneute Rückgang der Kapazitätsauslastung der Raffinerien um 0,6 Prozentpunkte auf "recht niedrige" 84,3 Prozent.

Opec-Entscheidung Wurde Ignoriert

Der Rückgang des Ölpreises der Sorte West Texas Intermediate (WTI) um vier Dollar seit einer Woche zeige, dass die Entscheidung der Opec-Länder am vergangenen Freitag, die Förderquoten unverändert zu lassen, aufgrund der schlechten US-Konjunkturdaten beinahe untergegangen ist, schreibt Borbély. Der US-Arbeitsmarktbericht und der Einkaufsmanagerindex für das Nicht-Verarbeitende Gewerbe lasse eine US-Rezession in greifbare Nähe rücken.

"Vor diesem Hintergrund ist es bemerkenswert, dass der Ölpreis bei 87 Dollar zunächst einmal den temporären Tiefpunkte markiert hat", schreibt die Expertin. Die anhaltend schlechte Witterung in China scheine eine vorübergehende Veränderung bei der Energieversorgungsstruktur hervorzurufen, wenngleich die Auswirkungen auf den Ölpreis bislang kaum abschätzbar seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%