Analyse
UBS belässt Commerzbank auf „Sell“

Die UBS hat die Einstufung für Commerzbank nach vorab veröffentlichten Zahlen zum dritten Quartal auf "Sell" und das Kursziel auf 5,40 (Kurs 6,880) Euro belassen.

dpa-afx ZÜRICH. Die UBS hat die Einstufung für Commerzbank nach vorab veröffentlichten Zahlen zum dritten Quartal auf "Sell" und das Kursziel auf 5,40 (Kurs 6,880) Euro belassen. Der Nettoverlust belaufe sich auf 1,05 Mrd. Euro und falle damit höher aus als von ihm und vom Markt erwartet, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Dienstag. Die Ursache dafür liege teilweise in den Goodwill-Abschreibungen für den Immobilienfinanzierer Eurohypo, die weder in seinen noch in den Schätzungen des Marktes enthalten gewesen seien.

Operativ schnitt die Bank hingegen mit einem Gewinn von 120 Mill. Euro besser ab als vom Markt und ihm erwartet. Sowohl er als auch der Konsens sei von einem Verlust ausgegangen. Der Gewinn dürfte zu einem Großteil Zuschreibungen auf zuletzt als eher wertlos eingestufte Wertpapiere geschuldet sein.

Mit der Einstufung "Sell" geht die UBS davon aus, dass der Gesamtertrag der Aktie (Kursgewinn plus Dividende) auf Sicht von zwölf Monaten um mindestens sechs Prozent unter der von UBS erwarteten Marktrendite liegt.

Analysierendes Institut UBS.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%