Analyse
UBS bestätigt Bayer auf 'Neutral'

Nach dem angekündigten Verkauf des Diagnostika-Geschäfts von Bayer an Siemens hat die UBS die Aktie des Chemie- und Pharmaunternehmens mit "Neutral2" bestätigt. Das Kursziel betrage 35 Euro, hieß es in der Studie vom Freitag.

dpa-afx LONDON. Nach dem angekündigten Verkauf des Diagnostika-Geschäfts von Bayer an Siemens hat die UBS die Aktie des Chemie- und Pharmaunternehmens mit "Neutral2" bestätigt. Das Kursziel betrage 35 Euro, hieß es in der Studie vom Freitag.

Mit dem Deal sendet das Bayer-Management nach Einschätzung der UBS ein starkes Signal für weitere Restrukturierungen des Portfolios aus. Weitere Verkäufe (Materialscience, Schering Diagnostics) seien nun wahrscheinlicher denn je. Der Markt nehme solche Nachrichten positiv auf.

Mit der Einstufung "Neutral2" rechnet die UBS damit, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten um bis zu zehn Prozent besser oder schlechter entwickeln wird als der Markt. Die Ziffer zwei bedeutet, dass die Schwankungsbreite der Aktie vergleichsweise hoch eingeschätzt wird. Entsprechend ist die Prognose der Analysten mit größerer Unsicherheit behaftet./

Analysierendes Institut UBS.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%