Analyse
UBS hält IBM weiter auf „Neutral“

UBS hat die Aktien des US-Computerkonzerns IBM nach Meldungen über einen starken Stellenabbau in den USA weiter mit der Bewertung "Neutral" eingestuft. Das Kursziel setzten die Experten laut einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse weiter auf 92,00 Dollar fest.

dpa-afx NEW YORK. UBS hat die Aktien des US-Computerkonzerns IBM nach Meldungen über einen starken Stellenabbau in den USA weiter mit der Bewertung "Neutral" eingestuft. Das Kursziel setzten die Experten laut einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse weiter auf 92,00 Dollar fest. Nach einem Bericht des "Wall Street Journal" will IBM in den USA 5 000 Arbeitsplätze im Service-Bereich abbauen und nach Indien verlagern.

Der Pressebericht passe zu jüngsten Aussagen des IBM-Managements, hieß es weiter in der Analyse. Allerdings scheine sich beim Softwarekonzern ein "aggressiverer Stellenabbau" als zuvor erwartet anzubahnen. Dennoch dürften die Sparmaßnahmen nur begrenzte Auswirkungen auf die Ergebnisse im laufenden Geschäftsjahr haben. Die UBS schätzt den Einfluss auf den Gewinn je Aktie auf 0,10 Dollar bis 0,14 Dollar.

Mit der Einstufung "Neutral" geht die UBS davon aus, dass der Gesamtertrag der Aktie (Kursgewinn plus Dividende) auf Sicht von zwölf Monaten um bis zu sechs Prozent über oder unter der von UBS erwarteten Marktrendite liegt.

Analysierendes Institut UBS.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%