Analyse
UBS hebt Postbank von „Neutral“ auf „Buy“

dpa-afx LONDON. Die UBS hat die Einschätzung der Postbank-Aktien von "Neutral" auf "Buy" erhöht und das Kursziel mit 63 Euro bestätigt. Das Unternehmen sei ein möglicher Übernahmekandidat zu einem Preis von mindestens 78 Euro je Aktie, hieß es in einer Studie vom Montag. Aus strategischer Sicht könnte sich für die Deutsche Post eine Trennung von der Postbank lohnen, schrieb Analyst Philipp Zieschang. Ein Verkauf biete dem Logistikkonzern die Chance, den Aktienkurs angesichts der bevorstehenden Liberalisierung des Postmarktes nach unten abzusichern.

Darüber hinaus reflektiert der Postbank-Kurs dem Experten zufolge einen Großteil der kommenden Herausforderungen wie etwa den starken Wettbewerb oder den Margendruck bei den Hypotheken. Vor diesem Hintergrund seien die zuletzt schlechter als der europäische Bankensektor gelaufenen Titel nun attraktiv bewertet. Positiv sei auch das von der UBS erwartete hohe Wachstum beim Gewinn je Aktie, hieß es.

Mit der Einstufung "Buy" geht die UBS davon aus, dass der Gesamtertrag der Aktie (Kursgewinn plus Dividende) den Gesamtmarkt in den kommenden zwölf Monaten um mindestens sechs Prozent schlägt.

Analysierendes Institut UBS.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%