Analyse
US-Regierung hat strategische Weitsicht bewiesen

Die US-Regierung hat nach Einschätzung der Unicredit mit ihren Entscheidungen zur US-Bankenkrise strategische Weitsicht bewiesen.

dpa-afx LONDON. Die US-Regierung hat nach Einschätzung der Unicredit mit ihren Entscheidungen zur US-Bankenkrise strategische Weitsicht bewiesen. Neben der jüngsten Rettungsaktion für den US-Versicherungsriesen AIG seien Lösungen für die krisengeschüttelten Institute Bear Stearns, Lehman Brothers, Merrill Lynch, Fannie Mae und Freddie Mac gefunden worden, schreibt Unicredit-Chefvolkswirt Marco Annunziata in einer Studie vom Mittwoch. Für womöglich kommende Herausforderungen wie die größte Sparkasse der USA, Washington Mutual, und die Großbank Wachovia seien ebenfalls Lösungen absehbar, ohne eine "systemische Kernschmelze" auszulösen.

Gleichwohl bleibe die Lage an den Finanzmärkten angespannt, und der Weg zu einer Entspannung sei lang, betont Annunziata. Die Konsolidierung im US-Bankensektor, die sich zuletzt deutlich beschleunigt habe, berge zwar auch Risiken. Allerdings sei dies auch ein "ermutigender Wechsel" weg von der schwermütigen Stimmung an den Märkten. Mit Blick auf den Bereinigungsprozess im amerikanischen Bankensektor schreibt Annunziata: "Letztlich werden die Straßen mit viel Blut geteert sein, aber dies ist bei Umwälzungen eben so."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%