Analyse
Verbrauchervertrauen kein Anlass für Pessimismus

Der überraschend deutliche Rückgang des Verbrauchervertrauens im August bietet nach Einschätzung der Postbank keinen Anlass zu übertriebenem Pessimismus.

dpa-afx BONN. Der überraschend deutliche Rückgang des Verbrauchervertrauens im August bietet nach Einschätzung der Postbank keinen Anlass zu übertriebenem Pessimismus. Sowohl das Niveau des von der Universität Michigan als auch das des vom Conference Board ermittelten Index seien nach wie vor mit Wachstumsraten des privaten Konsums von auf das Jahr hoch gerechneten zwei bis drei Prozent vereinbar, hieß es in einer am Dienstag in Bonn veröffentlichten Analyse.

Allerdings deuteten beide Indizes auf eine geringere Dynamik des privaten Konsums in den USA hin. Neben den anhaltend hohen Benzinpreisen dürfte den Experten zufolge vor allem der Abschwung am Wohnimmobilienmarkt zunehmend die Laune der US-Konsumenten beeinträchtigen.

Mit Blick auf die weitere Geldpolitik in den USA sei vor allem die verschlechterte Beurteilung der Beschäftigungsperspektiven durch die Konsumenten bemerkenswert. Die Volkswirte sehen dies als eine weitere Bestätigung ihrer Einschätzung, dass der Höhepunkt am US-Arbeitsmarkt überschritten ist. Die US-Notenbank werde den Leitzins mit Rücksicht auf den Arbeitsmarkt im laufenden Jahr nicht weiter erhöhen. Anfang 2007 dürfte sie die Zinsen dann auf ein neutrales Niveau zurückführen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%