Analyse
WestLB hebt Kursziele für Börsenbetreiber an

Die WestLB hat mit Verweis auf eine gute Entwicklung des Handelsvolumens ihre Kursziele für die Aktien mehrerer Börsenbetreiber angehoben. Für die Deutsche Börse steige das Ziel von 130 auf 138 Euro, während die "Add"-Empfehlung bestätigt werde, heißt es in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat mit Verweis auf eine gute Entwicklung des Handelsvolumens ihre Kursziele für die Aktien mehrerer Börsenbetreiber angehoben. Für die Deutsche Börse steige das Ziel von 130 auf 138 Euro, während die "Add"-Empfehlung bestätigt werde, heißt es in einer Studie vom Donnerstag. Das Kursziel für Euronext wurde von 69 auf 74 Euro angehoben beim Rating "Hold". Für OMX-Aktien hoben die Analysten das Ziel von 150 auf 166 Schwedische Kronen an und bestätigten die Einstufung "Add".

Das zunehmende Handelsvolumen und die Kostenkontrolle sollten die operative Entwicklung bei der Deutschen Börse weiter verbessern, schreiben die Analysten. Im kommenden Jahr rechnen sie mit neuen Rekorden beim Ebita. Die Erfolgswahrscheinlichkeit bei der angestrebten Übernahme der Euronext sei zwar begrenzt, ein Scheitern aber bereits eingepreist. Die Deutsche Börse könne auch allein überleben. Zudem müssten kleinere Wettbewerber wie die Borsa Italiana, die Bolsa y Mercados Espanol und die schweizerische SWX sich mittelfristig nach Partnern umsehen. Dies könnte zu einer Übereinkunft mit den Deutschen führen.

Bei der Euronext wird der Kurs nach Ansicht der Analysten nicht mehr von der operativen Entwicklung angetrieben, sondern von den Übernahmeangeboten der Deutschen Börse sowie dem US-Börsenbetreiber Nyse Group . Für Aktien der skandinavischen OMX gebe es trotz der zuletzt guten Kursentwicklung noch etwas Potenzial nach oben. Verantwortlich dafür seien Kostensynergien durch die Integration der Kopenhagener Börse und der bis Jahresende geplante Verkauf nicht fortgeführter Aktivitäten. Auch die Übernahme der isländischen Börse, die gerade vollzogen werde, sollte sich wertsteigernd auswirken. OMX bleibt der bevorzugte Wert der WestLB im Sektor.

Mit der Einstufung "Add" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index um zehn bis 20 Prozent besser entwickeln wird. Mit der Einstufung "Hold" erwartet sie, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index in einer Schwankungsbreite von plus/minus zehn Prozent entwickeln wird.

Analysierendes Institut WestLB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%