Analyse
WestLB hebt RWE-Ziel auf 82 Euro wegen Thames Water-Verkauf

Die WestLB hat das Kursziel der RWE-Aktie nach Bekanntgabe des Verkaufs der Tochter Thames Water um 2 Euro angehoben. Es betrage nun 82 Euro, das Anlage-Urteil laute weiterhin "Add", hieß es in einer Studie am Dienstag.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat das Kursziel der RWE-Aktie nach Bekanntgabe des Verkaufs der Tochter Thames Water um 2 Euro angehoben. Es betrage nun 82 Euro, das Anlage-Urteil laute weiterhin "Add", hieß es in einer Studie am Dienstag. "Der erzielte Preis ist etwas besser ausgefallen als wir erwartet hatten", schrieb Analyst Marc Koebernick. Insbesondere der Buchgewinn sei eine positive Nachricht, da "wir mit der Notwendigkeit einer größeren Abschreibung gerechnet hatten".

Koebernick wird nun auch seine Gewinnschätzungen für den Essener Versorger überarbeiten, da er wegen der angekündigten Trennung vom gesamten Wassergeschäft mit hohen Abschreibungen von einer Milliarde Euro im kommenden Jahr gerechnet hatte.

Der Experte geht nun davon aus, dass der Aktienkurs, der bereits vor dem Hintergrund dieser Nachrichten gestiegen war, weiter zulegen dürfte. Das "sehr gute Marktumfeld" dürfte dazu ebenfalls beitragen.

Mit der Einstufung "Add" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index um zehn bis 20 Prozent besser entwickeln wird.

Analysierendes Institut WestLB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%