Analyse
WestLB senkt Deutsche Postbank nach Zahlen auf 'Reduce'

Die WestLB hat die Aktie der Deutschen Postbank nach Erstquartalszahlen von "Hold" auf "Reduce" abgestuft. Das Kursziel wurde von 67 auf zunächst 65 Euro gesenkt.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat die Aktie der Deutschen Postbank nach Erstquartalszahlen von "Hold" auf "Reduce" abgestuft. Das Kursziel wurde von 67 auf zunächst 65 Euro gesenkt. Die Ergebnisse hätten sowohl die Erwartungen der WestLB als auch die des Marktes verfehlt, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie am Montag. Ausschlaggebend für die enttäuschenden Resultate waren nach Auffassung des Experten Einmalkosten sowie ein schwächeres Gewinnwachstum gewesen.

Grund genug für die Abstufung der Titel sei die ungerechtfertigte Übernahmefantasie, die derzeit in den Aktienkurs eingepreist sei, hieß es. Negativ beurteilte der WestLB-Experte darüber hinaus den von der Deutschen Postbank erwogenen Verkauf der BHW Bank. Der Analyst sei davon ausgegangen, dass eine Integration dieser Geschäftseinheit einen höheren Wert generiere als eine Veräußerung der BHW Bank.

Mit der Einstufung "Hold" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index in einer Schwankungsbreite von plus/minus zehn Prozent entwickeln wird.

Analysierendes Institut WestLB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%