Analyse
WestLB senkt Postbank auf 'Hold'; Verkauf durch Post unwahrscheinlich

Die WestLB die Postbank-Aktie aus Bewertungsgründen von "Add" auf "Hold" gesenkt. Der Titel habe nach den jüngsten Kursgewinnen das WestLB-Kursziel von 63 Euro fast erreicht, daher gebe es kein Aufwärtspotenzial mehr, hieß es in der Studie vom Mittwoch.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB die Postbank-Aktie aus Bewertungsgründen von "Add" auf "Hold" gesenkt. Der Titel habe nach den jüngsten Kursgewinnen das WestLB-Kursziel von 63 Euro fast erreicht, daher gebe es kein Aufwärtspotenzial mehr, hieß es in der Studie vom Mittwoch.

Auch wenn es zahlreiche Kaufinteressenten für den MDax-Wert geben dürfte, werde die Deutsche Post ihren Anteil an der Bank kurzfristig wohl dennoch nicht verkaufen. Die am 7. November anstehenden Zahlen für das dritte Quartal dürften positiv ausfallen, prognostizieren die Analysten. Der Vorsteuergewinn dürfte bei 235 Mill. Euro liegen und der Überschuss bei 152 Mill. Euro.

Mit der Einstufung "Hold" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index in einer Schwankungsbreite von plus/minus zehn Prozent entwickeln wird.

Analysierendes Institut WestLB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%