Analyse
Wirtschaftsaufschwung dauert bis Jahresende an

Die deutsche Wirtschaft wird den Experten von Fortis zufolge noch bis Ende des Jahres von einer Erholungswelle getragen. Positive Frühindikatoren und die Auswirkungen der expansiven Geld- und Fiskalpolitik dürften auch in den kommenden sechs Monaten für eine wirtschaftliche Entspannung sorgen.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutsche Wirtschaft wird den Experten von Fortis zufolge noch bis Ende des Jahres von einer Erholungswelle getragen. Positive Frühindikatoren und die Auswirkungen der expansiven Geld- und Fiskalpolitik dürften auch in den kommenden sechs Monaten für eine wirtschaftliche Entspannung sorgen. Zusätzlich dazu wirke sich die Erholung in den Schwellenländern, vor allem in China, positiv aus. Eine schmerzlose Erholung sei allerdings alles andere als sicher. 2010 würde das wirtschaftliche Wachstum abflachen.

"Green Shoots" BeflÜGeln Wirtschaft Noch BIS Jahesende

"Green Shoots", also erste Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung, seien sowohl in den USA als auch in Europa zu beobachten. Seit Anfang März sorgten gute US-Daten für positive Überraschungen und auch in Europa biete sich beispielsweise mit dem Ifo-Index ein ähnliches Bild. Diese Frühindikatoren würden die Wirtschaft noch weiter beflügeln, so Fortis-Volkswirt Reinhold Knaus. Zusätzlich dürfte der "Stillstand des Welthandels" bald überwunden sein. Hierzu trägt vor allem die Erholung in den Emerging Markets bei. So habe beispielsweise das Anziehen der Kreditvergabe für eine Erholung der chinesischen Importe gesorgt. Das beflügele den gesamten Welthandel.

2010 Wachstum MIT Angezogener Handbremse

Ab Anfang nächsten Jahres sehen die Experten von Fortis allerdings das Potenzial der "Green Shoots" als ausgereizt und es werde zu einem Abflachen des Wachstums kommen. Die Aufarbeitung der Krise im Immobilien- und Finanzsektor werde dann zu einer strukturellen Wachstumsbremse. Zwar sei eine Systemkrise verhindert worden, doch "sind die Probleme im Bankensektor noch nicht am Ende", sagte Christian Schick, Leiter des Portfolio-Managements bei Fortis. Noch seien nicht alle Verluste bilanziert. Zudem hätten die Finanzhäuser einen hohen Kapitalbedarf, der gedeckt werden müsse. Auf Grund seiner Einschätzung rechnet Schick mit einer Erholung der Wirtschaft in Form einer "Quadratwurzel". Insofern würde es zunächst bis Ende diesen Jahres weiter bergauf gehen, dann aber könne sich der Wachstumspfad deutlich abschwächen.

Im aktuellen Marktumfeld raten die Experten von Fortis, Risiken nur selektiv einzugehen. Aktien seien fair bewertet, allerdings könnten die zum Jahresende abnehmenden positiven Signale aus der Wirtschaft auch den Aktienmarkt belasten. Das Jahresendniveau des Dax sehen die Experten bei etwa 5 500 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%