Analysten bewerten die Aktie positiv – Bis Jahresende könnte der Kurs auf 2 800 Forint steigen
Ungarns OTP drängt ins Ausland

Für die ungarischen Banken war 2003 ein Jahr der Rekorde. Das gilt besonders für die Spar- und Geschäftsbank OTP Rt. OTP-Vorstand Zoltan Speder erklärte zwar, das Quartal sei nicht ganz so erfolgreich gewesen, das ändert aber nichts am hervorragenden Gesamtbild.

BUDAPEST. Für die ungarischen Banken war 2003 ein Jahr der Rekorde. Das gilt besonders für die Spar- und Geschäftsbank OTP Rt, das mit einer Bilanzsumme von 2,6 Bill. Forint (ca. 10 Mrd. Euro) größte Kreditinstitut des Landes. In den ersten neun Monaten 2003 erzielte die OTP einen Gewinn nach Steuern von 62,4 Mrd. Forint. Dies entspricht einem Plus von 80 % gegenüber der Vorjahreszeit. Die Kapitalrendite ROA lag bei 3,31 %. OTP-Vorstand Zoltan Speder erklärte, das Quartal sei nicht ganz so erfolgreich gewesen, was aber nichts am hervorragenden Gesamtbild ändere.

Analysten wie Peter Makray vom Budapester Investmenthaus Erste Bank Bekfektetesi meinten, die OTP habe gerade bei den Renditen ihre gesteckten Ziele erreicht. „Damit zählt sie zu den Gesellschaften an der Börse, die am besten zu kalkulieren sind“, sagt Makray. Vor allem die starke Nachfrage nach Hypotheken, die durch ein staatliches Wohnungsbauprogramm angeregt wurden, dürfte die Ursache für das gute OTP-Geschäft sein. Förderprogramme bewirkten zudem, dass auch kleine und mittlere Firmen verstärkt Kredite aufgenommen haben und auch die die Zahl der Kredite für den Autokauf zugenommen hat. Zunehmend an Bedeutung gewinnt das Geschäft mit EU-Fördermitteln für kommunale Investitionen.

Für viele Kleinanleger gilt die OTP immer noch als „rein ungarische Bank“, weil nach außen hin kein strategischer Investor in Erscheinung tritt. Tatsächlich befinden sich knapp 81 % des Kapitals in den Händen ausländischer institutioneller Anleger wie etwa der Capital Group Comp. in Los Angeles. 5 % hält der Staat, der Rest liegt bei inländischen Investoren. Angesichts des schärferen Wettbewerbs in Ungarns Finanzsektor hat die OTP, die zu den zehn größten Häusern in ganz Ostmitteleuropa zählt, ihre Geschäftsfelder stark ausgeweitet. Neben ihrer Kernkompetenz als Bank für Privatkunden stieg sie in das Versicherungswesen, das Fondsmanagement, den Immobilienhandel, das Hypothekengeschäft und die Verwaltung von Pensionsfonds ein.

Seite 1:

Ungarns OTP drängt ins Ausland

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%