Aktien
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 05.09 bis 09.09.2005

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 05.09 bis 09.09.2005:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 05.09 bis 09.09.2005:

Basf AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hält eine Übernahme von BOC durch Basf für ein eher unwahrscheinliches Szenario. Auch eine mögliche Lyondell-Übernahme wäre "nicht sehr plausibel", schreibt Analystin Silke Stegemann in einer Analyse vom Montag. "Zwar möchte sich Basf mit kleinen Akquisitionen in Nordamerika stärken, allerdings ist diese Region nicht die große Wachstumsregion." Die LRP bestätigte die Empfehlung "Outperformer" und das Kursziel 65,00 Euro.

Continental AG

Frankfurt - Equinet hat in einer Studie vom Montag seine Anlageeinschätzung "Accumulate" für Continental bestätigt. Continental-Chef Manfred Wennemer hatte in einem Interview der "Financial Times Deutschland" erklärt, die durch den Ölpreisanstieg verursachten Mehrkosten durch eine Anhebung der Preise im Reifensegment aufzufangen. Die Analysten von Equinet sehen aufgrund der starken Marktposition bei Winterreifen und Engpässen im Bereich Hochleistungsreifen gute Chancen, höhere Preise beim Verbraucher durchzusetzen. Das Kursziel beließen die Analysten bei 75 Euro.

Deutsche Post AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz hält die jüngsten Kursverluste der Deutschen Post-Aktie für eine Einstiegsgelegenheit. "Selbst auf dem aktuellen Kursniveau halten wir die Deutsche-Post-Aktie für deutlich unterbewertet und raten risikofreudigen Investoren, den Titel jetzt zu kaufen", schrieb Analyst Per-Ola Hellgren in einer am Montag vorgelegten Studie. Ein Kaufpreis von 5,3 Mrd. Euro für Exel wäre nach seiner Einschätzung angemessen.

Cisco Systems INC

NEW York - Lehman Brothers hat die Aktien von Cisco Systems von "Equal weight" auf "Overweight" heraufgestuft. Die übliche Sommerschwäche dürfte durch die derzeit ermutigenden Nachfragetrends ausgeglichen werden, hieß es in einer Studie am Dienstag. Dies rechtfertige eine optimistische Sicht für die Zahlen des laufenden Quartals (Ende Oktober). Das Kursziel für die Aktien des Netzwerkausrüsters sieht Lehman Brothers weiter bei 21,00 Dollar.

Deutsche Bank AG

London - Merrill Lynch hat die Anlageempfehlung für die Aktien der Deutschen Bank von "Neutral" auf "Buy" angehoben. Die Deutsche Bank überzeuge vor allem durch ihre strategische Ausrichtung, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Es gebe jedoch auch kurzfristig ein höheres Gewinnmomentum. Die Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) wurden für das laufende Jahr um zwei Prozent und für 2006 um fünf Prozent erhöht. Ihr Kursziel heben die Analysten von 76 Euro auf 94 Euro an.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Das niederländische Bankhaus ING hat im Hinblick auf die geplante Übernahme des britischen Logistikers Exel die Aktie der Deutschen Post mit "Strong buy" bestätigt. Ein erfolgreicher Kauf könne eine Menge an Aufwärtspotenzial für die Post-Papiere mit sich bringen, hieß es in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Ein Gegenangebot des US-Konkurrenten UPS sei unwahrscheinlich. Das Kursziel wurde auf Sicht von zwölf Monaten mit 25,00 Euro angegeben.

Commerzbank AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat nach dem Verkauf des 10-prozentigen Anteils an der Heidelberger Druckmaschinen AG durch die Commerzbank die Titel des Geldinstituts mit "Outperformer" bestätigt. Der Verkauf sei aber "ohne bedeutende Auswirkung auf die Ergebnisse", hieß es in einer ersten Reaktion am Mittwoch. Der erwartete Buchgewinn dürfte den Analysten zufolge bei 30 bis 40 Mill. Euro liegen. Das Kursziel für die Commerzbank-Aktie bekräftigten die Experten mit 25,00 Euro. Die Commerzbank hatte am Morgen mitgeteilt, dass sie die insgesamt 8,59 Mill. Aktien im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding platzieren wolle.

Credit Agricole

DÜSseldorf - Nach der Vorlage der Halbjahresbilanz hat die WestLB die Aktien von Credit Agricole von "Outperform" auf "Buy" heraufgestuft. In einer am Mittwoch in Düsseldorf vorgelegten Studie kündigte Analyst Georg Kanders zudem die Anhebung seiner Prognosen und seines Kursziels an. Bislang betrug es 25,50 Euro.

JP Morgan Chase & CO

NEW York - Piper Jaffray hat die Anlageempfehlung für JP Morgan Chase & Co. von "Market Perform" auf "Outperform" angehoben. JP Morgan könne von einer attraktiven Bewertung sowie einer Fortsetzung der Trendumkehr an den Kapitalmärkten in der zweiten Hälfte 2005 profitieren, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Analyst Andrew Collins setzte das Kursziel bei 39 Dollar.

Apple Computer

NEW York - Piperjaffray hat das Kursziel für die Aktien von Apple Computer in einer Studie vom Donnerstag von 52 auf 60 Dollar erhöht. Die Anlageempfehlung bleibt unverändert bei "Outperform". Die Analysten erwarten, dass der am Vortag von Apple präsentierte "ipod nano" ein Erfolg wird. Damit sei eine Erhöhung des zur Berechnung des fairen Wertes angesetzten Kurs-Gewinn Verhältnisses (KGV) für 2006 auf 40 gerechtfertigt. Dieses scheine zwar hoch, liege aber jetzt genau im Durchschnitt der vergangenen beiden Jahre.

Bayer AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Aktien der Bayer AG von "Marketperformer" auf "Outperformer" hochgestuft. Das Unternehmen sei mit seiner Drei-Säulen-Strategie (Medizin, Pflanzenschutz und Werkstoffe) auf Kurs und die Aktie aus Bewertungssicht attraktiv, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Das Kursziel legte Analystin Silke Stegemann auf 34,00 Euro fest.

Commerzbank AG

Frankfurt - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat in einer Studie vom Donnerstag das Kursziel für die Aktien der Commerzbank von 21,30 auf 23,00 Euro angehoben. Gründe für die Anhebung des Zieles seien die konsequente Strategie der Bank bei ihren Industriebeteiligungen, höheren stillen Reserven sowie die Tatsache, dass die Commerzbank der wahrscheinlichste Übernahmekandidat unter den deutschen Großbanken sei. Die Anlageempfehlung wurde bei "Add" belassen.

Deutsche Bank AG

London - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktien der Deutschen Bank nach den jüngsten Äußerungen von Vorstandssprecher Josef Ackermann mit "Buy" bestätigt. Der Deutsche-Bank-Chef habe an seinem Ziel einer Vorsteuerrendite von 25 Prozent für 2005 festgehalten, hieß es in einer Studie am Donnerstag. Auch für das kommende Jahr plane Ackermann mit einer Rendite in gleicher Höhe. Die Analysten hoben das Kursziel von 82 auf 85 Euro an.

Eon AG

London - Die Analysten von Merrill Lynch haben die Aktien der Eon AG von "Buy" auf "Neutral" gesenkt. Der Kurs der Versorger-Aktie sei nahe an das Kursziel von 88 Euro gekommen, so dass das Aufwärtpotenzial bescheiden sei, schrieben die Experten in einer am Donnerstag in London veröffentlichten Studie. Der Beginn einer neuen, offenbar intensiven Fusions- und Zukaufphase bringe für einige Monate Unsicherheit für die Aktie, hieß es weiter.

Basf AG

London - Goldman Sachs (GS) hat die Aktien von Basf in einer Studie vom Freitag mit "In Line" bestätigt. Die Experten erhöhten zugleich ihre Gewinnschätzungen für 2005. Damit reagiere GS auf ein überraschend starkes zweites Quartal und einen optimistischeren Ausblick des Unternehmens, hieß es. Die Analysten erwarten für 2005 jetzt einen Gewinn je Aktie (EPS) von 5,20 (zuvor 4,96) Euro und für 2006 von 5,16 (zuvor 4,94) Euro.

Biogen Idec INC

NEW York - Citigroup hat die Empfehlung für Biogen Idec auf "Hold" gesenkt. Mit ihrer am Freitag in New York herausgegebenen Studie reagierten die Analysten auf die Ankündigung des Unternehmens, die Zahl der Beschäftigten um 17 Prozent zu senken. "Trotz unserer Überzeugung, dass dieser Plan wegen der sich verschlechternden Aussichten für das Medikament Tysabri notwendig und sinnvoll ist, stufen wir die Aktie wegen der anhaltenden Unsicherheit über die zukünftige Geschäftsentwicklung ab."

Commerzbank AG

Hannover - Die Nord/LB hat Commerzbank-Aktien von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Der spekulationsgetriebene Kursanstieg über 22,50 Euro nehme einen möglichen Übernahmepreis bereits zum größten Teil vorweg, hieß es in einer Studie vom Freitag. Deshalb gebe es nur noch geringes Potenzial für eine weitere Kursentwicklung.

Deutsche Boerse AG

Mainz - Nach Ansicht der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) wäre der derzeitige Chef der Schweizer Börse SWX, Reto Francioni, als neuer Spitzenmann der Deutschen Börse "ein Gewinn". Neben seiner Kompetenz würde zusätzliche Fantasie hinsichtlich einer engeren Zusammenarbeit oder Fusion mit der Schweizer Börse entstehen, schrieb Analyst Olaf Kayser in einer Studie am Freitag. Da die Bewertung der Aktie inzwischen aber sehr hoch sei, bestätigte er das Anlageurteil mit "Underperformer" und einem Kursziel von 68,00 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%