Aktien
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12.10.2004

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12.10.2004:

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12.10.2004:

Philips

Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Philips-Aktie nach teils schwächer als erwarteten Quartalszahlen und dem verhaltenen Ausblick des niederländischen Elektronikherstellers mit "Hold" bestätigt. "Wir bleiben vorsichtig, weil wir glauben, unsere Prognosen und die durchschnittlichen Analystenschätzungen für das vierte Quartal 2004 und das Jahr 2005 haben großes Risikopotenzial", hieß es in der Studie vom Dienstag.

Philips

Die Zahlen des niederländischen Elektronikherstellers Philips zum dritten Quartal haben die Erwartungen der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) an das operative Geschäft nicht erfüllt. Rund zwei Drittel des Nettogewinns seien auf Sondereffekte aus Beteiligungsverkäufen zurückzuführen, hieß es in der Analyse vom Dienstag.

Peugeot

Die Deutsche Bank hat ihre Gewinnprognose für den französischen Automobilhersteller PSA Peugeot Citroen für 2004 um neun Prozent gesenkt. Wegen voraussichtlich schwacher Acea-Zulassungszahlen in Westeuropa (13. Oktober) gehen die Analysten in ihrer am Dienstag herausgegebenen Kurzstudie nur noch von einem Gewinn je Aktie (EPS) von 6,30 Euro aus (bisher: 6,90 Euro). Damit werde die bisherige Prognose korrigiert, die um zehn Prozent über der Konzern- und der Durchschnittsprognose der Analysten gelegen habe.

Porsche

Das Investmenthaus Credit Suisse First Boston (CSFB) hat die Aktien von Porsche angesichts des aktuellen Modellprogramms von "Neutral" auf "Outperform" heraufgestuft. Der Geländewagen Cayenne und die hochpreisigen Varianten des Porsche 911 seien als "durchschlagender Erfolg" anzusehen, teilten die Analysten am Dienstag in einer Kurzstudie mit. Gleichzeitig hoben sie das Kursziel von 540 auf 625 Euro an.

Hannover Rück

Nach Senkung der Gewinnprognosen durch Hannover Rück will die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) das gegenwärtige Anlageurteil "Outperformer", die Gewinnschätzungen und das Kursziel von 35,00 Euro überprüfen. Für Rückversicherer sei es zwar prinzipiell nicht ungewöhnlich, dass Naturkatastrophen das Gewinnniveau einzelner Jahre aufgrund von statistischen Schwankungen negativ beeinflussen können, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. "Die eigentliche negative Nachricht ist in unseren Augen, dass die Hannover Rück durch Naturkatastrophen stärker belastet wird, als bislang von uns angenommen."

Münchener Rück

Die Analysten der Helabatrust haben die Münchener Rück mit "Halten" bestätigt. "Im zweiten Quartal übertraf die Gesellschaft mit einem Nettoergebnis in Höhe von 628 Mill. Euro unsere Erwartungen", schrieben die Experten in einer Studie am Dienstag. "Ausschlaggebend hierfür waren jedoch unter anderem hohe realisierte Kursgewinne."

Infineon

Die HVB hat die Infineon-Aktie ungeachtet eines für den Halbleiterhersteller nachteilig eingeschätzten Tausch der Glasfasersparte Fiber Optics gegen Aktien des US-Unternehmens Finisar mit "Hold" bestätigt. "Wir schätzen den Abschlag für Infineon auf rund 50 Mill. Dollar", hieß es in der Studie am Dienstag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%