Aktien
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.10.2004

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.10.2004

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.10.2004

Aixtron

London - Die Deutsche Bank hat die Aktie des Spezialmaschinenbauers Aixtron AG von "Hold" auf "Sell" abgestuft und den Schritt mit einer Verlangsamung des LED-Geschäfts begründet. Nach der Gewinnwarnung des Aixtron-Partners Veeco wurden zudem die Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) gesenkt, wie es in einer am Donnerstag in London vorgelegten Studie hieß.

Apple Computer

NEW York - First Albany hat das Kursziel für Apple nach positiv bewerteten Quartalszahlen von 44 auf 46 Dollar erhöht. Die Entwicklung des digitalen Musikplayers ipod verheiße Gutes für das zukünftige Geschäft, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der US-Computerbauer hatte im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2003/2 004 (25. September) dank der enormen Nachfrage nach ipod seinen Gewinn mehr als verdoppelt. First Albany bestätigte den Titel mit "Buy".

Citigroup

NEW York - Der weltgrößte Finanzdienstleister Citigroup Inc. hat es nach Ansicht der Analysten von Sandler O'Neill in erster Linie der Auflösung von Rückstellungen zu verdanken, dass er mit seinem Quartalsgewinn die Analystenprognosen übertreffen konnte. Wie aus einer am Donnerstag vorgelegten Kurzeinschätzung hervorgeht, hat die Freigabe von Rückstellungen für Kreditausfälle mit sieben US-Cent zum Quartalsgewinn von 1,02 Dollar pro Aktie beigetragen.

Roche

Zürich - Die UBS hat die Aktie des Schweizer Pharmaunternehmens Roche Holding nach Umsatzzahlen mit "Buy 1" und einem Kursziel von 152 Franken bestätigt. Die Neunmonatszahlen für den Umsatz hätten jedoch unter den Erwartungen der UBS und der durchschnittlichen Analystenschätzungen gelegen, hieß es in einer Studie am Donnerstag. Die "Buy"-Einstufung werde vor allem wegen der intakten Aussicht für die Margenausweitung beibehalten.

Sony

Tokio - Die Analysten von Morgan Stanley rechnen damit, dass eine Reihe japanischer Elektronikherstellern im abgelaufenen Quartal hinter ihren eigenen Prognosen zurückgeblieben sind. Wie aus einer am Donnerstag vorgelegten Studie hervorgeht, könnten aus ihrer Sicht Sony , Sanyo Electric , Pioneer und die Victor . Japan (JVC) die eigenen Planzahlen verfehlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%