Aktien
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 24. August 2004

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 24. August 2004.

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 24. August 2004.

Allianz

Die Analysten von JP Morgan haben ihr Kursziel für die Aktie des Versicherers Allianz nach der Vorlage von "verwirrenden" Halbjahreszahlen von 97 auf 91 ? gesenkt. Ihre Anlageempfehlung beließen sie in einer am Dienstag veröffentlichten Studie bei "Neutral". Auch mit ihren Prognosen blieben die Aktienexperten zurückhaltend.

ARM

JP Morgan hat die Aktien des britischen Chipdesigners ARM Holdings nach dem Kauf des US-Konkurrenten Artisan Components von "Overweight" auf "Neutral" herabgestuft. "Wir meinen, dass dieses Geschäft zu teuer ist", begründeten die Analysten am Dienstag ihren Schritt. Die Synergien seien beim Umsatz gering und bei den Kosten nicht zu sehen. ARM will Artisan für 913 Mill. $ übernehmen.

Bayer

Die Zahlen von Bayer werden nach Einschätzung der Helabatrust "wohl ein gemischtes Bild" zeigen. "Wir erwarten einen leichten Umsatzanstieg um rund 1,7 % im Vergleich zum Vorjahr auf 7,379 Mrd. ?", schrieb Analyst Dennis Nacken in einer Studie vom Dienstag. Beim bereinigten operativen Ergebnis erwarte er einen Anstieg von 39 % gegenüber dem Vorjahr auf 607 Mill. ?.

Medion

Die Analysten von UBS haben das Kursziel für die Aktie des Elektronikhändlers Medion vor allem wegen des höheren Risikoprofils von 16 ? auf 10,50 ? gesenkt. Ihre Anlageempfehlung bestätigten sie in einer am Dienstag veröffentlichten Studie mit "Reduce". Die Aktienexperten sehen das Marktsentiment für Medion nach der Gewinnwarnung von Ende Juli sowie Presseberichten über verlorene Aufträge stark belastet.

Merck

Die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) haben für den Pharmakonzern Merck ihre Einstufung "Underperformer" bestätigt. In einer Studie von LRP Analyst Alexander Groschke vom Dienstag hieß es, dass seine Prognosen am unteren Rand der Markterwartungen seien und daher keinen Grund zur Korrektur bestehe.

RWE

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die RWE-Aktie aus Bewertungsgründen von "Underperformer" auf "Marketperformer" hochgesetzt. Das Kursziel setzte Analystin Katja Blanke in einer Studie vom Dienstag auf 45 ?. "Auf der Kostenseite greifen aktuell mehrere Programme, die sich bis zum Jahr 2006 fortschreiben werden", schrieb Analystin Blanke. Operativ werde es der Konzern auch im kommenden Jahr schaffen, seine hohen Margen im Ebit- und Ebitda-Bereich zu halten. Weiterhin hohe Strompreise und ein leicht nachlassender Preisdruck auf der Beschaffungsseite dürften RWE neben dem Wegfall der Goodwill-Abschreibungen seit diesem Jahr gute Ergebnisse bescheren.

Suez

Die Deutsche Bank hat die Aktien des französischen Versorgers Suez SA vor Bekanntgabe der Halbjahreszahlen von "Sell" auf "Hold" heraufgestuft und dies mit der günstigen Bewertung begründet. Die Experten erwarten zwar einen Rückgang der Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 12 %. Die Energiesparte dürfte jedoch um 3 % zulegen, so die Deutsche Bank. Suez legt die Zahlen am 2. September vor.

ZFS

Csfb hat die Aktie der Zurich Financial Services AG (ZFS) mit "Neutral" bestätigt. Auch das Kursziel von 200 Franken wurde bekräftigt, wie aus der Studie vom Dienstag hervorgeht. ZFS habe zwar gute Quartalsresultate geliefert, schrieb Analyst Robin Mitra am Dienstag. Da jedoch wiederum einige Änderungen in der Konsolidierung und Rechnungslegung vorgenommen wurden, seien die Zahlen mit dem Vorjahr nur bedingt vergleichbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%