Analysten-Tipp
Investoren sollen bei Versicherern einsteigen

Analysten haben Anlegern am Montag zum Einstieg bei europäischen Versicherern geraten. Der Sektor profitiere von steigenden Renditen der US-Staatsanleihen, sagten Experten von JPMorgan.
  • 1

FrankfurtDie Analysten von JPMorgan und der Deutschen Bank haben Investoren am Montag zum Einstieg in den europäischen Versicherungssektor geraten. Er sei Profiteur der steigenden Renditen der US-Staatsanleihen. „Wenn die Renditen anziehen, entwickeln sich die Kurse von Zyklikern und Finanzwerten stark“, betonten die Experten von JPMorgan.

Ihre Kollegen von der Deutschen Bank sagten bis Jahresende einen Anstieg der Renditen der richtungsweisenden zehnjährigen Treasury Bonds auf 2,35 von derzeit 2,27 Prozent voraus. Aber selbst ein Anstieg auf 2,70 Prozent sei nicht ausgeschlossen. Am stärksten profitierten die Lebensversicherer von dieser Entwicklung, betonten sie. „Bei Aegon verstärkt ein Anstieg der US-Rendite um 100 Basispunkte das Gewinnwachstum um 1,5 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Analysten-Tipp: Investoren sollen bei Versicherern einsteigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • JETZT EINSTEIGEN..?? ZU SPÄT..!!
    ................................
    die allianz kommt von € 56,16 ..derzeit €..94,50
    münchner rück ....von € 77,80 ......... €.115,50
    ................................................
    wer also jetzt einsteigt, hat also 70% bzw. 50%
    verpasst und kauft die münchne zum 52 wo.hoch...
    ..
    hinzu kommt, dass der DAX zzt. überkauft und für
    korrekturen anfällig ist
    ..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%