Aufwärtstrend gilt als stabil
Dax hat Potenzial noch nicht ausgeschöpft

FRANKFURT. Der deutsche Leitindex Dax ist zuletzt auf ein neues Fünfeinhalbjahreshoch geklettert. Aus charttechnischer Sicht sollte er trotz des Kursanstiegs der vergangenen dreieinhalb Jahre weiter steigen. Bis zum nächsten Ziel bei 6 800 Punkten hat der Index noch rund acht Prozent Platz. Danach scheint mittelfristig ein Anstieg in Richtung des Rekordhochs bei 8 136 Zählern möglich.

Ein Kaufsignal gab der Dax zuletzt mit dem Bruch des im Mai 2006 markierten Zwischenhochs bei rund 6 200 Punkten. Kurzfristig kann der Index nun bis zur Oberkante des Aufwärtstrendkanals steigen. Ihn festigte das wichtigste deutsche Aktienbarometer vom Tief im Jahr 2003. Dieser Trendkanal wird nach unten von einer Verbindung der Tiefs der vergangenen dreieinhalb Jahre begrenzt – vom aktuell geltenden Aufwärtstrend. Die obere Begrenzung ist eine Parallele, die über die Hochs von 2004 und 2006 führt. Hinzu kommt eine Horizontale über die Extrempunkte von Mitte 2000 bis Anfang 2001 bei 6 800 Punkten. Zusammen ergibt sich ein Kreuzwiderstand als erstes Kursziel für den Dax.

Gute Unterstützung findet der deutsche Leitindex bei einer wahrscheinlich folgenden Korrektur bei 6 200 Punkten. Hier hält die Horizontale über das Mai-Hoch einen weiteren Kursverfall auf. Technisch wandelt sich dieser ehemalige Widerstand in sein Gegenteil und bietet eine wichtige Unterstützung. Diese Horizontale berührt auch zwei Extrempunkte aus 1998 sowie 2001 und gewinnt somit an charttechnischer Signifikanz. Hinzu kommt die Unterkante des aufwärts gerichteten Trendkanals, die wiederum zusammen mit der Horizontalen eine Kreuzunterstützung bildet.

Fazit: Prozyklisch können Investoren im Deutschen Aktienindex durchaus noch Positionen ausbauen und diese in Richtung 6 800 Punkte nutzen. Ein Warnsignal wäre allerdings ein neuerlicher Rückfall unter die wichtige 6 000-Punkte-Marke.

*Der Autor ist technischer Analyst in Frankfurt am Main.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%